Fußball 22.03.-23.03.2014

Lindemann-Tor bringt Auswärtspunkt

Die Landesligafußballer des TSV Chemie Premnitz haben mit sehr viel Moral sich einen Punkt beim Ludwigsfelder FC verdient. In einer kampfbetonten Partie erzielte Marco Lindemann kurz vor dem Schlusspfiff den erlösenden Ausgleichtreffer.

 

Beiden Teams war der Respekt vor einander anzumerken und Offensivaktionen waren zunächst Mangelware. Aggressiv suchten die Mannschaften die Zweikämpfe, schon in dieser frühen Phase ließ der äußerst schwach pfeifende Toni Stein eine klare Linie vermissen. Nach 9 Spielminuten waren es die Ludwigsfelder, welche als erste die Fesseln ablegten. Nach einem schönen Spielzug stand Philip Pollow frei, traf allerdings nur den Pfosten. Nur wenig später flog ein langer Ball in den Gästestrafraum. Felix Baitz wurde klar gefoult, Schiedsrichter Stein ließ aber weiterlaufen und Pollow brauchte nur einzuschieben (10.). Danach zeigte Chemie mehr Engagement und Konstantin Gäde wurde nach einem langen Einwurf vor dem Torschuss gerade noch geblockt. Die nächste Möglichkeit hatte wieder der LFC, als Maximilian Schmidt nach eine Ecke über das TSV-Gehäuse köpfte. Nach gut 25 Minuten hatte Premnitz eine riesige Chance. Martin Otto bediente Sebastian Krumbholz mustergültig, aber Tormann Toni Erne hielt stark. Auch den Nachschuss von Daniel Pfefferkorn konnte Erne vereiteln. Jetzt verflachte die Partie ein wenig. Erst als Marcel Zorr von der Strafraumkante abzog, musste sich Erne wieder mächtig strecken. Die folgende Ecke brachte nichts ein. Somit ging es mit der 1:0-Führung für Ludwigsfelde zum Pausentee.

Nach der Pause neutralisierten sich beide Mannschaft über die größte Zeit und Chancen blieben Mangelware. Wieder war es Schiedsrichter Stein, der negativ auffiel. Krumbholz wurde elfmeterreif gelegt, bekam für eine angebliche Schwalbe aber Gelb. Wenig später wurde er auch wegen dieser gelben Karte vom Platz verwiesen (59.). Premnitz schnürte den LFC jetzt phasenweise hinten ein, ohne dass klare Torchancen daraus resultierten. Als ein Schuss von Pfefferkorn abgefälscht wurde und Erne hielt, läutete dies eine turbulente Schlussphase ein (75.). Der eingewechselte Matthias Münzer hätte die Partie entscheiden müssen. Aber bei beiden Möglichkeiten behielt Torwart Felix Baitz das bessere Ende für sich. Der TSV spielte weiter konsequent nach vorn. Kurz vor Schluss war es Björn Stuhlmacher, der einen langen Ball auf Marco Lindemann tropfen ließ. Lindemann zog von der Strafraumkante unhaltbar ab und erzielte damit den späten, aber durchaus verdienten Ausgleich (90.). Wenig später war die über weite Strecken zerfahrene Partie dann beendet. „Wahnsinn wie die Mannschaft mit den Rückschlägen umgegangen ist und sich mit enormen Einsatz zurück gekämpft. Dadurch haben wir uns den Punkt auch absolut verdient.“ In der nächsten Woche empfangen die Chemiker dann Schwarz-Rot Neustadt.

 

Premnitz: Baitz, Weser, Kaiser (59. Schmidt), Krause, Zorr, Otto (53. Kremp), Gäde (53. Stuhlmacher), Pfefferkorn, Lindemann, Krumbholz (59. Gelb-Rot), Huxdorff

 

Die F-Jugend des TSV Chemie Premnitz reiste zum BSRK 1883, um dort den 15.Spieltag auszutragen.

Nach dem 13:0 Hinspielerfolg wollte Premnitz diesen Erfolg bestätigen und auch dort punkten.

Mit guten Aktionen und Zusammenspielen konnte ein 4:0 Halbzeitstand erspielt werden, der am Ende zum 7:0 Auswärtserfolg ausgebaut werden konnte.

Henry Lauersdorf (4 Tore) und Timon Berner (3) waren die Torschützen.

Zur Mannschaften gehörten weiterhin : Leon Weber, Karl Büchner, Lucas Kroll, Phillip Funke, Erik Oehme, Max Lorenz, Hannes Ploewka, Marian Rauschenbach und Jonas Adermann

Die B-Jugend konnte auch ihr zweites Heimspiel in der Rückrunde nicht gewinnen. Gegen Germania Berge gab es eine 0:6 Klatsche. Die Mannschaft dezimierte sich mit 2 Platzverweisen selber.

Die C-Jugend fuhr am Sonntag nach Dallgow zur 2.Mannschaft des Gastgebers. Durch Tore von Adam Brauer (4), Lucas Witschel, Jerry Burmeister und einem Eigentor konnte ein ungefährdeter 1:7 Erfolg herausgespielt werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.