FS Tangermünde – Premnitz 2016/2017

Zwar haben die Landesliga-Fußballer des TSV Chemie Premnitz ihren letzten Test vor dem Saisonstart mit 2:0 bei Saxonia Tangermünde gewonnen, doch dürfte das was TSV-Trainer Olaf Krause von seiner Mannschaft sah, ihm nicht gefallen haben.

Vor allem in der ersten Halbzeit deckten die Gastgeber immer wieder Abstimmungsprobleme in der Premnitzer Mannschaft auf. Dabei betraf es nicht nur die Defensivspieler, auch die Offensiv-Akteure verstanden es nicht die Räume eng zu machen. Als sich dann auch noch Torwart Felix Baitz anstecken ließ und zweimal aus dem Strafraum eilte, den Ball aber nicht erreichte, lagen jeweils Tore für die Elbstädter in der Luft. Bei beiden Aktionen konnten die Bälle gerade noch vor der Linie geklärt werden. Offensiv war es recht ordentlich vom TSV, mehrmals musste der Tangermünder Torwart eingreifen. Als Chemie eine Ecke kurz ausführte und Martin Otto die Flanke hereinbrachte, brauchte Dennis Lapin nur noch den Kopf hinhalten, um Premnitz mit 1:0 in Führung zu bringen. Mit dieser schmeichelhaften Führung ging es in die Pause. „Wir haben in der ersten Hälfte gespielt wie ein aufgescheuchter Hühnerhauf, haben überhaupt nicht die Ordnung gefunden“, monierte TSV-Trainer Krause.

Nach dem Seitenwechsel wurde es besser. Chemie stand nun etwas tiefer und machte es den Gastgebern schwer sich Chancen zu erspielen. Selbst war man jedoch stets gefährlich. Kurz vor dem Schlusspfiff konnte Björn Stuhlmacher mit einem harten Schuss von der Strafraumkante den 2:0-Endstand erzielen. „Die zweite Halbzeit war besser. Dort haben wir so verteidigt, wie ich mir das vorstelle. Wir haben jetzt noch eine Woche Zeit und werden diese nutzen, um an der Abstimmung zu arbeiten“, so Olaf Krause nach dem Spiel. Am nächsten Sonnabend empfängt der TSV dann Forst Borgsdorf.

Quelle : http://brandenburg.sportbuzzer.de/landesliga-nord-brandenburg/artikel/es-bleibt-noch-eine-menge-zu-tun/46370/41

Back
zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.