Fußball Breese-Premnitz 2000/2001

13 Spiele ohne Punktverlust

FUSSBALL / TSV Chemie Premnitz gewinnt bei der SG Breese mit 3:1 Toren

PREMNITZ ■ Am 26. Spieltag der Landesklasse traf der TSV Chemie Premnitz auf die SG Breese. Die heimstarken Prignitzer waren dann auch der erwartet unbequeme Gegner. Der Gastgeber wirkte in den ersten Spielminuten sehr entschlossen und der TSV hatte Startschwierigkeiten. Breese versuchte immer wieder, mit lang in die Premnitzer Hälfte geschlagenen Bällen zum Erfolg zu kommen. Wenn sie dann einmal in Schussposition waren, suchten die Breeser Angreifer sofort den Abschluss. Sie verfehlten das von Sebastian Franke gehütete Tor einige Male nur knapp. Nach 15 Minuten fand Chemie besser ins Spiel und setzte erste gefährliche Angriffe. In der 16. Minute tauchte Steffan Schneider frei vor dem Breeser Gehäuse auf und hätte selbst abschließen können. Er legte auf den mitgelaufenen Jan Berner ab, der aber am Breeser Torwart scheitere. Die anschließende Ecke brachte die nächste Premnitzer Chance ein. Libero Matthias Baetz stieg am höchsten und zwang den Schlussmann des Gastgebers erneut zur Glanzleistung. Breese blieb im weiteren Spielverlauf immer gefährlich. Man profitierte vor allem von individuellen Fehlern des TSV. Nachdem Dirk Briese in der 26. und 35. Minute völlig frei vor dem Gehäuse der SG Breese am Torwart scheiterte, hatte der TSV in der 41. Minute Glück, dass ein Breeser Spieler einen Kopfball am Tor des TSV Chemie vorbei setzte. Unmittelbar vor der Pause dann doch das Führungstor für den TSV Chemie Premnitz. Einen weiten Abschlag von Torwart Sebastian Franke erlief sich der pfeilschnelle Steffan Schneider und schob das Leder aus spitzen Winkel zur 0:1-Pausenführung ins Tor. Nach dem Seitenwechsel kam Andre Kather für Thomas Böhm ins Spiel. Er sollte dem Premnitzer Angriffsspiel mehr Durchschlagskraft bringen. Premnitz spielte nun sehr sicher. Breese war mittlerweile nach einer gelb-roten Karte in der Unterzahl. Nun hatte der TSV mehr Raum, den man in der 64. Minute zum vorentscheidenden 0:2 nutzte. Dirk Briese schickte Jan Berner auf die Reise, der sah den mitgelaufenen Steffan Schneider und spielte ihm den Ball genau in den Lauf, sodass Schneider keine Mühe hatte, zu vollenden. Ab der 66. Minute war der TSV nach einer erneuten gelb-roten Karte sogar mit zwei Spielern mehr auf dem Platz. Folgerichtig das 0:3 in der 74. Minute durch Andre Kather. Damit war das Spiel entschieden. In den letzten Spielminuten ging beim TSV etwas die Linie verloren. So kamen die wacker kämpfenden Gastgeber noch zum verdienten Ehrentreffer.Da auch Werder sein Spiel gegen den BSC Süd 05 Brandenburg II gewinnen konnte,blieb es an der Tabellenspitze beim Zwei-Punkte-Rückstand für Premnitz.

Aufstellung: Franke, Baetz, Köhler, Böhm (46. Kather), Sell, Reinefeld, Wienmeister (75. Ohle), Lücke (78. Ferch), Schneider, Briese, Berner

Back

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.