Fußball Motor Babelsberg-Premnitz 1978/1979

BSG Motor Babelsberg-BSG Chemie Premnitz 3:0

 

Aufstellung:

 

Michael Ginzel

Ullrich Janeck

Dietmar Möhring

Helmut Lück

Frank Meier(ab 56.min Siegfried Hopp)

Rüdiger Mrohs

Lutz Hovest

Bernd Helbig

Manfred Kempf

Reinhard Gottong

Hans Hurtig

 

Zuschauer: 2200

 

Schiedsrichter: Siemon (Halle)

 

Tore:  1:0 Dankmar Edeling 8.min, 2:0 Wolfram Thomalla 71.min(FE) , 3:0 Wolfram Thomalla 76.min(FE)

 

 

Von einem Schicksalsspiel für Babelsberg fünf Spieltage vor Ultimo in der DDR-Liga wollte niemand auf der Tribüne des Karl-Liebknecht-Stadions reden.

Dazu vertrauten die Anhänger der Motor-Elf wohl doch auf die rechtzeitige Leistungssteigerung der Mannschaft. Wie dann der Gastgeber in einem packendem Bezirksduell auftrumpfte, das verblüffte schließlich allgemein…

Motor gönnte den guten beginnenden Chemikern 15 Minuten lang kaum Zeit zum Luftholen, Insbesondere der überall auftauchende D. Edeling dribbelte, flankte und schoß nach Herzenslust. Sein „Knaller“ aus 17 m unter die Latte zum 1:0 konsternierte die Gäste zeitweilig, die erst allmählich zu ihren bekannten Kontern fanden. Doch bereits hier zeigte sich, daß gegen die mit unbändigem Kampfeswillen aufwartenden Gastgeber weder Gottong noch Helbig, zeitweise nur Mrohs, den Spielfaden zu knüpfen wußten. Einzig Kempf zerrte im Angriff an den Ketten. Sein abgeblockter Stoß (26.) und knapper Fehlschuß (39.) beunruhigten Hoppe. Wesentlich wirkungsvoller zeigten sich dagegen Babelsbergs so oft kritisierte Mittelfeldakteure (herausragend Heeke, Steigerung von Thomalla). Verwirrend dann drei Szenen zwischen der 54. und 57. Minute. Thomallas Lattenabpraller folgten ein Weitschuß von D. Edeling an den Pfosten, im Nachsetzen traf Fiedler noch einmal das Holz.

Die endgültige Entscheidung in dem zeitweise hart geführten,   jederzeit spannenden Duell („Gelb“ für Rosin, Meier, Janek und Möhring) brachten zwei Strafstöße nach Fouls von Möhring an D. Edeling und Mrohs an Brademann.

Motor Übungsleiter Dr. Lothar Weigert: „Die Akteure hatten mir an meinem 42. Geburtstag versprochen, bis zum Umfallen zu kämpfen. Das geschah ausnahmslos.“

Übungsleiter Ernst Kurth (Chemie): „In einem spielerisch ansprechenden Treffen verschliefen wir den erstem Abschnitt, Abspielfehler hemmten unseren Spielfluß“

Motor spielte mit; Hoppe, Rosin Rautsnberg, Reindl, Schmeller, Hecke Thomalla, HänseJ (ab 72. W. König) F, Edeling, P. Edeling, Fiedler (ab 60 Brademann).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.