Fußball 8.Chemie Premnitz- Kloster Lehnin 2010/2011

1M1011

8.Chemie Premnitz – SV Kloster Lehnin 6:0 (3:0)

Next Bilder

 

 

 

 

 

 

8. Spieltag – Samstag, 16.10.2010 – 14:00

TSV Chemie Premnitz – SV Kloster Lehnin 6:0 (3:0)

TSV Chemie Premnitz: Mario Rotter, Sebastian Kaiser, Daniel Huxdorf, Sascha Weser, Marian Krause, Konstantin Gäde (65. Michael Buddeweg), Daniel Schönfeldt (65. Marcus Rummel), Guido Block, Björn Stuhlmacher, Michelle Schröder (75. Lars Posorski), Robert Rades

Tore: 1:0 Robert Rades (10.); 2:0 Guido Block (30.); 3:0 Daniel Huxdorf (39.); 4:0 Robert Rades (51.); 5:0 Robert Rades (Foulelfmeter, 75.); 6:0 Lars Posorski (82.)

Schiedsrichter: Frank Haseloff (Fredersdorf)

Premnitz in Hochform !

Durch einen beeindruckenden 6:0 Erfolg über den SV Kloster Lehnin hat der TSV Chemie Premnitz am 8. Spieltag die Spitzensposition in der Landesklasse West erfolgreich verteidigt. Von Beginn an bestimmte der TSV die Szenerie. Nach dem frühen 1:0 durch Rades (10.), legte Premnitz schnell nach. Doch das Tor von Huxdorff eine Minute später fand keine Anerkennung (Abseits). Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gastgeber immer stärker. Lehnin konnte optisch gut mithalten doch dem ständigen Tempowechsel des TSV war man über die gesamte Spielzeit nicht gewachsen.Das Trainerduo Rotter/Peter konnte zum ersten mal in dieser Saison so ziemlich aus den vollen schöpfen. Bis auf Freidank, Kremp , Steinhoff, Neudorf und Franke war alles an Deck. Vor allem spielerisch bekamen die wenigen Besucher bei schlechten Wetter einiges geboten. Allein das 2:0 von Block in der 30.min. war das Eintrittsgeld wert. Aus gut 20 Meter Entfernung jagte er die Kugel unhaltbar in die Maschen.Chemie hielt das Tempo weiter hoch und nach 39. min. gelang Huxdorff mit dem 3:0 die Vorentscheidung.Eine sogenannte Hundertprozentige ließ Rades kurz vor der Pause ungenutzt.Auch nach dem Pausentee ließen die Platzherren nicht locker und in der 48. min. musste sich der KLosterschlußmann mächtig strecken um einen Schuß von Rades abzuwehren.Wenig später schlug es aber doch wieder ein Blck mit seinem 2. Treffer traf zum 4:0 und besiegelte damit endgültig die Lehniner Niederlage. Das Rummel durchaus eine Bereicherung des Premnitzer Angriffs sein kann bewies der Stürmer nach seiner Einwechslung .Nach 75. min. hatte auch er seine Chance zum Tor, scheiterte aber am Schlußmann. Wenig später verwandelte Rades einen Strafstoß zum 5:0. Bevor Posorski in der 82. min. zum 6:0 Endstand traf, vergaben Block und Rummel weitere sehr gute Chancen das Resultat nach oben zu schrauben.Am Ende stand dann ein hochverdienter 6:0 Erfolg des TSV zu Buche. Damit bereitete die Mannschaft ihren Trainer ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk. Am Sonntag feierte Mario Rotter seinen 40. Geburtstag. “ Glückwunsch an meine Mannschaft zum Sieg.Man hat heute gesehen was mit dieser Mannschaft möglich ist. Aber schon in der kommenden Woche steht das nächste schwere Spiel auf dem Programm , wo sich meine Mannschaft wieder neu Beweisen muss.“

Am kommenden Samstag muss der TSV zum schweren Auswärtsspiel beim BSC Süd 05 Brandenburg antreten.

Peter Kaiser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.