8. U17 – Turbine Potsdam 2015/2016

Einen hart erkämpften Sieg konnte unsere U17 am heutigen Samstag gegen einen guten Gegner vom FV Turbine Potsdam feiern. Diesen Erfolg musste der TSV allerdings teuer bezahlen, da Torwart Gedeon Braune bereits nach 20 Minuten wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraumes mit der Roten Karte bestraft wurde. Bis dahin hatte Chemie die Partie gut im Griff, ließ aber erneut große Torchancen zur Führung aus.
Von dem anschließenden Platzverweis sichtlich geschockt, benötigten die Jungs ungefähr zehn Minuten sich zu fangen und hatten Glück nicht in Rückstand geraten zu sein.
Dass es schließlich doch zur Halbzeitführung reichen sollte, verdankte der TSV einem verwandelten Foulelfmeter von Jakob Woite, nachdem Lucas Witschel im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde.
Nach Wiederanpfiff hatte Premnitz die beste Phase im Spiel. Jetzt erarbeitete man sich mehrere gute Chancen, scheiterte jedoch spätestens am letzten Feldspieler auf der Torlinie. Das erlösende 2:0 fiel dann in der 47. Minute. Wieder traf Jakob Woite vom Punkt – Lucas Witschel wurde zuvor erneut elfmeterreif gefoult.
Mit der beruhigenden Führung im Rücken spielte Chemie auf das dritte Tor und ließ den Gast aus Potsdam kaum noch zur Entfaltung kommen.
Nachdem Maximilian Hecht und Lucas Witschel erneut Großchancen liegen ließen, traf letzterer in der 74. Minute zur endgültigen Entscheidung.
Das 3:0 stellte gleichzeitig den Endstand der dennoch stets fairen Partie dar. Premnitz überwintert mit dem Heimsieg auf Platz 1 und bereitet ab sofort auf die anstehende Hallensaison vor.

Aufstellung:
Gedeon Braune (20. Rote Karte), Jakob Woite, Niklas Haase, Paul Pollack (Florian Kromp), Philip Achilles, Gero Hilger, Hans Büchner, Gino Lucke (Louis Pollak), Maximilian Hecht (Justin Ranke), Lucas Witschel und Ian Krähenbühl (Adam Brauer)

Tore:
1 : 0 Jakob Woite 32. (Elfmeter)
2 : 0 Jakob Woite 47. (Elfmeter)
3 : 0 Lucas Witschel 74.

buttonlinks zur Saisonübersicht