6.Potsdamer Kickers- A-Jugend 2011/2012

 6.SG Turbine/Kickers – SG Premnitz/Rathenow A-Jugend 4:1

—>>> Bilder

 

Quelle : fsv-optik.de

Verpatztes Auswärtsspiel

Am Wochenende waren unsere A–Junioren zu Gast in Potsdam bei der SG
Turbine/Kickers. Nach Irritationen über den Spielort kam die Mannschaft erst 20 Minuten vor Spielbeginn am Platz an. Auf einem sehr kleinen Kunstrasenplatz war Fußball nur bedingt möglich. Jeder Bodenkontakt endete mit offener Haut! Zudem war der Gastgeber hoch motiviert, so dass es ein schweres Spiel für das Team werden sollte.Gleich zu Beginn konnte Hilmer ein Missverständnis beim Gegner ausnutzen, aber der Schiedsrichter gab den sauber erzielten Führungstreffer nicht. Das war es aber dann schon mit offensivem Fußball unserer Jungs. Nach einem Einwurf konnte der Gegner die fehlende Handlungsschnelligkeit der SG-Jungs ausnutzen und mit einem
Kopfball in die lange Ecke Weigt zum 1:0 überwinden. Jeder Einwurf brachte Gefahr und so markierte abermals, nach zu schwachem Zweikampfverhalten, der Gegner nach einem Einwurf das 2:0. Aus der Distanz scheiterten Tamaschke, Noa, Quast und Smyczek. Aber ein geordneter Spielaufbau war nicht zu erkennen. Kurz vor der Pause dann Pech für unsere Jungs: Hilmer zwang den sehr guten Torhüter zu
einer Parade, welche vor Quast landete, der aber im Nachschuss nur die Latte traf. So stand es zur Halbzeit 2:0 nach zwei Einwürfen auf dem „Viereck“.Nach der Pause machte der Gastgeber geschickt den sehr begrenzten Raum dicht und stellte Torjäger Hilmer kalt. Fernschüsse von Lapin und Smyczek waren zu harmlos. Als sich einmal Quast über Hilmer gut durchkombinierte, scheiterte er am besten des Gegners dem Torhüter. Die folgende Ecke spitzelte Hilmer aus Tor, den Abpraller konnte Tamaschke zum 2:1 nutzen. Nun kam noch einmal Hoffnung auf, aber schon kurz nach dem Anschluss konterte der Gegner und es stand 3:1. Jetzt war unser Team geschockt und Angriff auf Angriff des Gegners ging auf unser Tor. Gegenwehr als Einheit zeigten unsere Jungs nicht mehr, nur vereinzelt wurde sich
noch gegen die Niederlage gewehrt. Als Tech einen Gegner am Strafraumeck foulte gab es Elfmeter und es stand 4:1. Aufgrund der Chancen und des Heimvorteils ist der Sieg des Potsdamer verdient. Aber auch unsere Jungs haben Ihre Aktien an der Niederlage. Deshalb heißt es nun „Mund abputzen“, Wunden lecken und weiter an sich zu arbeiten. Nächste Woche wartet dann ein echtes Highlight: Am Sonntag um 11:30 Uhr spielen unsere Jungs in der 3. Runde des Landespokals im Derby gegen die Brandenburg-Liga-Mannschaft vom BSC Süd 05.Es spielten: Weigt, Tamaschke, Noa, Böhm, Hartmann, Quast, Lapin, Smyczek, Tech, Hilmer, Geißler 

 Videos zum Spiel (Quelle: youtube.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.