Fußball 5.Forst Borgsdorf-Chemie Premnitz 2012/2013

5.Spieltag FSV Forst Borgsdorf – Chemie Premnitz 2:1 (0:0)

 

In der Nachspielzeit verloren

Der TSV Chemie Premnitz hat sein Auswärtsspiel beim neuen Spitzenreiter FSV Forst Borgsdorf unglücklich durch einen direkt verwandelten Freistoß mit 1:2 verloren. Den Premnitzern ar der Wille deutlich anzumerken, die schwache Leistung der vergangenen Woche vergessen zu machen.

„Ich kann der Mannschaft kein Vorwurf machen, sie hat alles gegeben und unsere taktische Marschroute sehr gut umgesetzt“, so Trainer Olaf Krause. Der TSV versuchte aus einer kompakten Defensive mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen und war dabei stet gefährlich. Doch die erste Möglichkeit hatten die Förster als Bacak seine Schuss daneben setzte. Wenig später schoss Bacak, der auffälligster Akteur war, einen Freistoß knapp am TSV-Gehäuse vorbei. Premnitz hatte im Gegenzug eine Möglichkeit als Lapin an den Ball kam, er jedoch unsauber vom Ball getrennt wurde. Der Schiedsrichter hatte die Situation allerdings anders gewertet.

So verging die Zeit, ohne dass beide Mannschaften sich nennenswerte Chancen erspielen konnten. Erst nach 30 Minuten musste Rotter gegen Rüdel halten. Kurz vor der Halbzeit kamen dann Hietmann und Morsch zu ihren Gelegenheiten, beide setzten ihre Schüss zu hoch an. Mit der taktischen Leistung war man zufrieden, nur nach vorne war es zu wenig. Mit etwas mehr Mut war ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen.

Nach der Pause wurde das Spiel munterer und Morsch hätte die Führung erzielen müssen, aber Rotter hielt stark. Kurz danach segelte eine Flanke durch den TSV-Strafraum, die von zwei Borgsdorfern knapp verfehlt wurde. Im Gegenzug flankte Lapin auf Hilmer, der knapp den Ball nicht erwischte. Nach 56 Minuten musste Rotter wieder gegen Morsch sein Können beweisen. Doch nur wenig später verlor Huxdorff den Ball im Mittelfeld und Bacak fasste sich ein Herz und erzielte mit einem sehenswerten Distanzschuss die Führung für die Gastgeber.

Doch wie schon in der letzten Woche zeigte der TSV Moral und antwortete durch einen Schuss von Kremp, der daneben ging. Bacak hatte danach zwei Möglichkeiten, die allerdings daneben gingen. In der Endphase warf der TSV dann alles nach vorne und kam durch Lindemann zum schmeichelhaften, aber nicht unverdienten Ausgleich. Wenig später entwischte Hilmer seinem Gegenspieler, verzog aber knapp. So kam nochmal die Chance für Bacak, der in der Nachspielzeit einen Freistoß im TSV-Tor unterbrachte und so die Gastgeber zum Sieg schoss. „Wir hatten heute nicht das nötige Glück auf unserer Seite. Aber die Mannschaft hat gut gearbeitet und wird sich auch bald dafür belohnen“, meinte Olaf Krause nach dem Spiel. Premnitz ist jetzt auf Tabellenplatz 15 angekommen und langsam muss der erste Sieg her. Im nächsten Heimspiel erwartet man mit dem FK Hansa Wittstock einen Aufsteiger, den man aus unzähligen Duellen sehr gut kennen sollte.

Premnitz : Rotter, Block, Fingerhut, Weser, Lapin, Lindemann, Zorr, Gäde, Huxdorff, Kremp, Hilmer

——————————

Borgsdorf mit Dreier an die Spitze…

Heimspieltag in der Borgsdorfer Bahnhofstraße. Zu Gast der TSV Chemie Premnitz, bei den Förstern mit einem dicken Achtungszeichen versehen. Letzte Saison sprang bei den Duellen der dato zwei Aufsteiger-Mannschaften lediglich ein Pünktchen für das Städing-Team heraus. Bei fast Glühweinwürdigem Wetter wollten die Platzherren diese Bilanz undbedingt zu ihren Gunsten korrigieren und genauso legten sie auch los. Nach 8 Minuten die erste verpasste Chance von Bacak, nach zwölf konnte er einen Freistoß nur knapp nicht verwandeln. Die Havelländer ließen sich damit nur wenig beeindrucken, sie folgten einer ganz anderen Taktik. Sehr diszipliniert wurde der Schwerpunkt in die Defensive gesetzt, aber Konterchance konnten auch nicht erspielt werden. Noch drei Mal konnten die Förster in Abschnitt eins die Abwehrreihen des TSV durchbrechen und dem Tor der Havelländer gefährlich nahe kommen. Rüdel in der 24., durch eine Parade von Keeper Rotter unbelohnt, und in der 37. Minute daneben. Morsch in der 39. Spielminute mit einem tollen Schuss, der allerdings noch ins Aus abgefälscht wurde. Mit einem 0:0 ging es dann in die Pause.Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel hatten etwas von gegenseitigem Belauern. Borgsdorf wieder nach vorn spielend, bringt Abwehrspieler Thorben Schöffel in Position. Er wird von Bacak in der 52. Minute mit einer Eingabe versorgt, rutscht aber hauchdünn am Ball vorbei. Nun auch Premnitz stürmend. Ähnliche Situation wie zuvor auf der anderen Seite: Eingabe von Lapin, knapp verpasst von Freidank. Ohne Umwege wird der Ball wieder vor das TSV-Tor geschlagen. Powerplay in der 57. Minute im Premnitzer Strafraum. Lorz mit viel Übersicht auf Morsch, Rotter mit Glanzparade. Bacak fängt den Klärungsversuch der Abwehr ab, schlägt einen Haken und versenkt den Ball mit einem klasse Schuss aus der Distanz zur 1:0 Führung in den Winkel. Das Spiel wird offener und in der 68. Minute die Havelländer mit einer vergebenen Chance von Kremp. Wieder Richtungswechsel, Freistoß in Minute 62: Schuss von Bacak, abgefälscht, vorbei. Mittelfeldkampf bis zur 81. Minute. Erneut Bacak, sein Schuss wird wieder ins Aus umgelenkt. Premnitz jetzt mit allem nach vorn. Es wird voll im Forst-Strafraum und aus dem Gewühl kann Lindemann die Lücke ins Tor finden. Der Ausgleich in der 84. Minute. Förster vor, nicht einfach gegen die Premnitzer Abwehr. Die letzte Minute und es gibt noch einen Freistoß für die Platzherren. Günstige Position für den heute einfach gut aufgelegten Bacak. Der lässt sich diese Chance auch nicht entgehen und schießt Borgsdorf zum Sieg und an die Tabellenspitze…Ein vielleicht nicht außerordentlich spektakuläres Spiel, aber es war spannend und am Ende zwar ein verdienter Sieg für die Heimelf aber auch eine wirklich gute Leistung der Havelländer. Premnitz wird in der Rückrunde zurückschlagen wollen. Das Achtungszeichen bleibt also…

Mh/hw

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. FSV Forst Borgsdorf 5 4 1 0 11:6 5 13
2. Schönwalder SV 53 5 3 2 0 12:7 5 11
3. Oranienburger FC Eintracht 1901 5 2 3 0 12:6 6 9
4. RSV Eintracht 1949 5 2 3 0 9:3 6 9
5. MSV 19 Rüdersdorf 5 3 0 2 9:5 4 9
6. FK Hansa Wittstock 1919 5 2 1 2 11:9 2 7
7. SC Oberhavel Velten 5 2 1 2 4:7 -3 7
8. FSV Rot-Weiß Prenzlau 5 1 3 1 7:6 1 6
8. SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf 5 1 3 1 7:6 1 6
10. BSC Rathenow 1994 5 2 0 3 6:9 -3 6
11. FV Erkner 1920 4 1 2 1 6:7 -1 5
12. SC Victoria 1914 Templin (sW) 4 2 1 1 7:3 4 4
13. SV Rot-Weiß Kyritz 5 1 1 3 5:12 -7 4
14. SV Schwarz-Rot Neustadt 5 1 0 4 7:13 -6 3
15. TSV Chemie Premnitz 5 0 2 3 6:11 -5 2
16. 1. FV Stahl Finow 5 0 1 4 3:12 -9 1

 

 

Vorbericht :

Auswärts beim Zweiten

Chemie Premnitz muss am Samstag beim aktuellen Tabellenzweiten FSV Forst Borgsdorf antreten. Dabei hoffen die Chemiker auf einen Punktgewinn bei den Förstern.

Die Oberhaveler sind gut in die neue Saison gestartet und haben bereits 10 Punkte auf der Habenseite. Mit Morsch haben sie einen der besten Stürmer der Landesliga in ihren Reihen, der auch diese Saison bereits mehrere Tore erzielen konnte. Trainer Städing hat als Saisonziel eine bessere Platzierung als letztes Jahr ausgerufen, da stand immerhin Platz 9 zu Buche.

In Premnitz wartet man immer noch auf den ersten Sieg der Saison, ohne in Panik zu verfallen, startete man letzte Saison auch mit 2 Punkten aus 4 Spielen. Doch langsam muss die Mannschaft zwingender we
rden. Ob es an diesem Wochenende mit einem vollen Erfolg klappen kann ist mehr als fraglich. Stuhlmacher und Kaiser sind definitiv nicht dabei. Hinter Freidank, Krause, Sommer und Weser stehen noch dicke Fragezeichen, ihre Einsätze entscheiden sich erst kurz vor dem Spiel. Erfreulich ist das Konstantin Gäde wieder fit ist und sein Saisondebüt feiern wird. Anstoß in Borgsdorf ist am Samstag um 15.00 Uhr.

Sportplatz Borgsdorf, Platz 1 // Bahnhofstraße 35 // 16556 Hohen Neuendorf, OT Borgsdorf

Bisherige Spiele

7. Spieltag – Samstag, 01.10.2011 – 14:00

FSV Forst Borgsdorf – TSV Chemie Premnitz 2:3 (0:2)

FSV Forst Borgsdorf: Frank Schütze, William Hietmann (78. Manuel Augustin), Dawid Kmiotek, Robert Lorz, Lars Jürges, Thorben Schöffel (78. Christian Eichelmann), Steven Götsch, Florian Widera, Robert Schöniger, Sebastian Brauer (46. Sören Brodkorb), Lars Schöffel

Kader: Michael Kleeblatt, Dirk Warnke

TSV Chemie Premnitz: Mario Rotter, Sascha Weser, Christian Freidank, Daniel Huxdorf, Jens Fingerhut, Konstantin Gäde, Daniel Schönfeldt (82. Michael Buddeweg), Sebastian Kremp (70. Robert Steinhoff), Guido Block, Björn Stuhlmacher (90. Lars Posorski), Sören Knoop

Tore: 0:1 Björn Stuhlmacher (Foulelfmeter, 8.); 0:2 Sören Knoop (15.); 0:3 Björn Stuhlmacher (46.); 1:3 Sören Brodkorb (51.); 2:3 Sören Brodkorb (75.)

Schiedsrichter: Arvid Maron (Lichterfelde)

Zuschauer: 87

Gelbe Karte: Dawid Kmiotek (8.), Lars Schöffel (47.), Robert Lorz (3.) (54.), Florian Widera (55.), William Hietmann (2.) (65.), Steven Götsch (4.) (65.) / Björn Stuhlmacher(3.) (68.), Robert Steinhoff (2.) (89.)

 

 

———————————————–

22. Spieltag – Samstag, 14.04.2012 – 15:00

 

TSV Chemie Premnitz – FSV Forst Borgsdorf 1:1 (0:0)

 

TSV Chemie Premnitz: Mario Rotter, Marian Krause, Marco Lindemann, Sascha Weser, Daniel Huxdorf, Jens Fingerhut, Konstantin Gäde (83. Mike Melzer), Sebastian Kremp,Guido Block (65. Christian Freidank), Sören Knoop (20. Michelle Schröder), Björn Stuhlmacher

FSV Forst Borgsdorf: Frank Schütze, William Hietmann, Dawid Kmiotek, Robert Lorz, Dirk Warnke, Kai Felgner, Thorben Schöffel, Oliver Dölling, Steven Götsch, Christian Eichelmann (74. Dirk Flederich), Sören Brodkorb

Kader: Phillip Lemke, Sebastian Linert, Vahidin Tulic

Tore: 1:0 Christian Freidank (68.); 1:1 Dawid Kmiotek (84.)

Schiedsrichter: Frank Kaminski (Berlin)

Zuschauer: 63

Gelbe Karte: Michelle Schröder (3.) (75.) / Kai Felgner (2.) (82.)

 

 zur Saisonübersicht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.