Fußball 30.SV Roskow – Premnitz II 2009/2010

30.Spieltag 2.Männer

SV Roskow – TSV Chemie Premnitz II 5:1 (2:1)

Bilder

 

 

30.Spieltag SV Roskow – TSV Chemie Premnitz II 5:1 (2:1)

Torfolge : 1:0 Schacht (9.) 2:0 Schacht (11.) 2:1 Kersten (20.) 3:1 Schult (69.) 4:1 Ferch (75.) 5:1 Ferch (79.)

Aufstellungen : SV Roskow : Achterberg,Schacht,Stark,Schlei,Gebauer,Harring,Lis,Ferch,Kreuschmer,Schalt,Lis (Peukert,Heppner,Nowak)

TSV Chemie Premnitz II : Milde,Rosenberg,Isensee(G.,57.Foul)(77.Thun),Fingerhut,Nehring,Krause(53.Aulenbach),Rudolph,Ohle,Liebner(G.45,Meckern),Kersten(33.Thiedeke),Groß

Scheiden tut weh ….

Nach nur einem Jahr der Zugehörigkeit in der Kreisliga muss die Reservemannschaft des TSV Chemie Premnitz den bitteren Gang in die 1.Kreisklasse antreten. Ausschlaggebend war nicht die 1:5 Pleite in Roskow, sondern die fehlende Konstanz über die gesamte Saison sowie der permanente Spielermangel , den Trainer Sebastian Fehlberg so einige schlaflose Nächte gekostet haben dürfte.

Bis zur Halbzeit der Partie in Roskow war noch alles möglich gewesen, um das Unmögliche zu verhindern . Den der Gasteber führte dort, noch recht schmeichelhaft ,mit 2:1 . Wieder war es die Anfangsphase ,die den TSV fast auf die Verliererstraße brachte. In der gelang es den Gästespielern kaum einen Schritt über die Mittellinie zu tun. Bezeichnend für die Überlegenheit waren die beiden Tore durch Schacht , der jeweils ohne Bewachung die Tore erzielen dürfte. (9.,11.) . Erst dann wachte der Kampfgeist des TSV II auf. Mit dem schönsten Spielzug des Tages (aus Sicht der Gäste) konnte Rene Kersten auf 2:1 verkürzen,nachdem der Ball über mehrere Stationen ( Liebner,Ohle) hervorragend lief(20.). Im Gegenzug trifft Schult nur die Latte , nachdem er einen Volleyschuß nicht richtig kontrollieren kann (23.) . Trotz der Verletzungsmäßigen Herausnahme des TSV-Torschützen (33.) bestimmten nun die Herren in Grün die Szenerie (Roskow diesmal in Blau) und hatten durch Marcel Lieber und Mathias Groß noch vor der Pause zwei richtig gute Torchancen. (39.,40.)

Diese Warnschüsse nahm sich die Heimmannschaft nach der Pause zu Herzen . Stark tauchte urplötzlich vor Sascha Milde auf, ebenso war die Parade der TSV-Schlussmannes .(47.) . Als dann in der 53.Minute Olaf Krause ausgewechselt werden musste, war es vorbei mit dem Spiel der Gäste. Auch kam die bessere konditionelle Verfassung des SV nun mehr und mehr zum Tragen. Als dann Schult in der 69.Minute das 3:1 erzielte und damit zeitgleich die Entscheidung herbei führte , wurde einem Angst und Bange um den Ausgang dieser Partie. Nur 2x Ferch(75.,79.) gelang es, die Hintermannschaft samt Sascha Milde zu bezwingen. Das es beim 5:1 blieb, hatte man Letzterem zu verdanken.

Für den TSV II steht nun ein Umbruch an. Die Mannschaft wird in dieser Form nie wieder zusammenspielen. Sebastian Fehlberg,langjähriger, erfolgreicher Trainer der Zweiten, wird das Amt nun nieder legen . Mit Jörg Thiedeke stellt sich nun ein neuer Trainer dieser Aufgabe.

Die Mannschaft des TSV Chemie Premnitz möchte Sebastian für seine geleistete Arbeit herzlichst danken.Auch wenn ihm des öfteren einige Steine im Weg gelegt wurde, er ging seinen Weg weiter , und wird der Mannschaft sehr fehlen. Weiterhin wird Andre Isensee in der nächsten Saison nicht mehr das Trikot des TSV überstreifen . Auch ihm gilt der besondere Dank . Danke Andre ! Wenn wir 10 weitere Kämpfernaturen gehabt hätte, hätten wir nie etwas mit dem Abstieg zu tun gehabt. Viel Glück auf den weiteren Weg . Wir sind gewiss , das dies ein guter sein wird.

 

zurueck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.