Fußball 2.SP Süd Brandenburg II-Premnitz 2007/2008

 

BSC Süd 05 Brandenburg II-TSV Chemie Premnitz 3:1

Gleich mehrfach verlor heute die 1.Männermannschaft…

 

hier geht es zur Bildergalerie

2. Spieltag – Samstag, 01.09.2007 – 15:00

Brandenburger SC Süd 05 II (4.) – TSV Chemie Premnitz (2.) 3:1 (3:1)

Brandenburger SC Süd 05 II: Mathias Hintze, Christian Aumann, Danny Bierstedt, Kevin Richly, Sebastian Heitepriem, Maik Schultze, Ronny Paul, Daniel Gebauer, Marcel Hyna (78. Christopher Bonk), Mariano Bess (70. Dennis Beyer), Artur Bauer (80. Tobias Arndt)

TSV Chemie Premnitz: Mario Rotter, Dirk Briese, Thomas Rosenberg, Christian Ohle (62. Paul Peter), Daniel Huxdorf, René Kersten (46. Norman Söchting), Sebastian Boltze, Guido Block, Christian Fehlberg (32. Sebastian Kremp), Björn Stuhlmacher, Konstantin Gäde

Tore: 1:0 Ronny Paul (16.); 1:1 Sebastian Boltze (20.); 2:1 Artur Bauer (26.); 3:1 Marcel Hyna (31.)

Schiedsrichter: Christian Wendland (Zeestow)

Zuschauer: 100

Gelbe Karte: Sebastian Heitepriem, Maik Schultze, Marcel Hyna / Dirk Briese, Thomas Rosenberg (2.), Christian Ohle (2.), Daniel Huxdorf, Sebastian Boltze, Christian Fehlberg

Premnitz Chancenlos !

Am zweiten Spieltag der Landesklasse West unterlag der TSV Chemie Premnitz mit 3: 1 beim BSC Süd 05 Brandenburg II. So bitter diese Niederlage am Ende auch war, daß Ergebnis nebensächlich. Denn mit Christian Fehlberg , verdacht auf Kreuzbandriß und Christian Ohle , Schulter ausgekugelt, verletzten sich zwei weitere Leistungsträger so schwer das sie wohl lange Zeit ausfallen werden. Damit füllt sich díe Premnitzer Verletztenliste eine Woche vor dem Derby gegen den BSC Rathenow in beachtliche Dimensionen.

Zum Spiel. Der Gastgeber begann verhalten und die Gäste hatten optische Vorteile. Dann wurden aber schnell die Schwächen in der Premnitzer Hintermannschaft deutlich. Nach einem Eckball kam Paul völlig frei zum Kopfball und traf in der 16. min. zum 1:0. Auch der Ausgleich von Sebastian Boltze in der 20. min., nach guter Vorarbeit von Stuhlmacher traf Boltze per Kopf, brachte nicht die nötige Ruhe. Man ließ den Brandenburger Angreifern einfach viel zu viel Raum. Einmal am Ball war man dann stets zweiter Sieger. So auch beim erneuten Führungstreffer für den BSC Süd 05 II durch Bauer in der 26. min. Wieder war es nach einer Ecke, wieder stand man zu weit vom Gegner so das Bauer ohne große Mühe zum 2:1 vollenden konnte. Als wenig später die Gastgeber auf 3:1 erhöhen konnte, Hyna traf in der 26. min., schien die Partie entschieden. Zu klar war die Dominanz der Brandenburger. Hinzu kam der allgemeine Schock den die Gäste erlitten als Christian Fehlberg in der 32. min. verletzt ins Krankenhaus gebracht wurde.

So schleppte man sich in die Halbzeitpause. Mir René Kersten blieb ein weiterer Stammspieler verletzt in der Kabine…….. .

Trotzdem gab es nach der Pause einen Ruck in der Premnitzer Mannschaft und man war dem Gegner nun zumindest ebenbürtig ohne sich aber nennenswerte Chancen erarbeiten zu können. Die jungen Stürmer S. Boltzte und B. Stuhlmacher taten zwar ihr möglichstes, waren bei ihren Bewachern stets gut aufgehoben.Am Ende blieb es trotz allen Bemühens beim verdienten Sieg des BSC Süd 05 Brandenburg II.Auf Grund der nun schon prekären personellen Situation mit 4 Langzeitverletzten Stammkräften, stehen dem TSV Chemie Premnitz schwere Wochen bevor.

Peter Kaiser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.