Fußball 29.Premnitz II – Treuenbrietzen 2009/2010

 

29.Spieltag 2.Männer

TSV Chemie Premnitz II – TSV Treuenbrietzen 2:6 (1:1)

Bilder

 

 

29.Spieltag TSV Chemie Premnitz II – TSV Treuenbrietzen 2:6 (1:1)

Torfolge : 1:0 Fischer (25.) 1:1 Rhaue (28.) 1:2 Höhne (52.) 1:3 Knappe (54.) 1:4 Höhne (56.) 1:5 Kaiser (66.) 2:5 Thiedeke (68.) 2:6 Rhaue (75.)

Aufstellung :

Chemie Premnitz: Milde,Rosenberg,Nehring,Isensee(75.Aulenbach),Ohle,Rudolph,Kersten,Thiedeke,Peter,Felberg,Fischer

TSV Treuenbrietzen : Avram,Kalisch,Kaiser,Schwericke,Päpke,P.,Knappe,Höhne,Rhaue,Päpke,J.,Richter,Meinusch (Lehmann,Schubert)

Die Vorzeichen dieser Partie konnten kaum unterschiedlicher sein. Dort der designierte Aufsteiger in die Landesklasse, und da der TSV Chemie Premnitz II, der mit dem allerletzten Aufgebot antrat. Trotz dieser Vorzeichen hielt der Hausherr die Partie lange offen, ging sogar durch Robert Fischer in der 25.Minute in Führung. Vorlagengeber war Christian Ohle, der quer durch den Strafraum passen durfte , wo Fischer stand , der ihn ins obere Eck schob.

Doch der Tabellenführer wußte darauf gleich eine Antwort. Rhaue reagierte schneller als sein Gegenpart und traf ins kurze Eck. Bis auf einem Kopfball von Meinusch, der am Pfosten endete , hielten die Hausherren die Gäste weitestgehend aus dem 11-Meter-Raum raus.

Warum beide Mannschaften dort stehen, wie sie derzeit stehen, wurde jedem gleich nach der Pause klar, denn innerhalb von 4 Minuten erzielte Treuenbrietzen 3 Tore und stellte klar die Weichen auf Auswärtssieg. Damit war die Partie natürlich gelaufen und für Chemie ging es nun darum, Schadensbegrenzung zu betreiben, um aber dennoch 3 Gegentore zuzulassen. Dazwischen erzielte Kevin Thiedeke nach einer schönen Fischer Flanke mit dem Kopf das 2:5 .

Die Mission „Nichtabstieg“ ist durch diese Niederlage und dem gleichzeitigem Gewinn des Tabellenletzten Klein Kreutz über Niemegk wieder ein Stück schwieriger geworden. So muss der TSV II am letzten Spieltag nach Roskow, während Klein Kreutz nach Treuenbrietzen und dort einen Dreifachgewinn landen muss , um auch in der nächsten Saison wieder in der höchsten Liga des Kreises spielen zu können.

Bericht : www.tsv-treuenbrietzen.de

Am gestrigen Sonntag war unsere 1. Männer zu Gast beim Aufsteiger Chemie Premnitz. Man begann sehr gut und erarbeitete sich klare Spielvorteile, die jedoch zu keiner klaren Torchance führten. Man geriet sogar in Rückstand als man versäumte den Ball zu klären und ein scharfer Pass in den Strafraum überlegt abgeschlossen wurde. Man schaffte aber noch vor der Pause den Ausgleich durch Rhaue. Mit dem 1:1 Pausenstand war Premnitz jedoch mehr als gut bedient, da man klare Chancen nicht nutzte und auch das nötige Glück nicht hatte. Größte Chance hatte Außenspieler Meinusch, der einen Kopfball an den Pfosten köpfte. In der 2. Halbzeit dann der Paukenschlag. Es vielen 3 Tore in 5 Minuten. Erst traf Höhne zum 2:1, dann der kurz darauf ausgewechselte T. Knappe und wiederum Höhne. Später konnte Kaiser eine Ecke per Kopf zum 5:1 verwerten.. Jedoch wurde es dem TSV sehr leicht gemacht, da sich Premnitz schon früh aufgab. Sie blieben bei Angriffen mit teilweise 6 Mann vorne stehen. Eine solche Situation führte dann zum 2. Ehrentreffer. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und der einzige gut herausgespielte Angriff führte zum 5:2. Den Endstand erzielte dann Rhaue mit seinem 2. Tor. Zu erwähnen ist noch Schubert, der sein erstes Spiel in der 1. Männer bestritt und mit seinen guten Schüssen immer für Gefahr sorgte. Einen großes Danke auch an die Fans, die trotz schon erreichter Meisterschaft und Aufstieg bis nach Premnitz mitgekommen sind. Nach dem Spiel musste man sich sputen, da man in Treuenbrietzen schon sehnsüchtig auf dem Markt wartete um die Meisterschaft auf dem Balkon des Rathauses mit der Stadt zu feiern.

TSV: N. Avram, S. Kalisch, P. Päpke, J. Päpke, T. Schwericke, M. Kaiser, M. Richter (N. Lehmann), S. Meinusch, T. Knappe (M. Schubert), N. Höhne, T. Rhaue

 

Bericht : Quelle: Märkische Allgemeine, Fläming Echo, 14.06.2010

 

Souveräne Leistung des Tabellenführers – TSV gewinnt auswärts 6:2

PREMNITZ – Für die Gäste ging es nur noch um die Ehre, der Platzbesitzer benötigte einen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt. Doch er war chancenlos. Der TSV Treuenbrietzen gewann bei Chemie Premnitz II 6:2 und damit war der Verlierer noch gut bedient.
An dieser Spieleinschätzung ändert auch das 1:0 der Gastgeber in der 28. Minute nichts, das überraschend fiel. Von Anfang an bestimmten die Sabinchenstädter das Spielgeschehen. „Es war unser bester Auftritt in der Rückrunde“, lobte Trainer Torsten Borchardt. „Nur die Tore blieben zu Beginn aus. So scheiterte Stephan Meinusch mit einem Kopfball am Pfosten.“

Der Rückstand schockte seine Schützlinge nicht. Torjäger Tristan Rhaue erzielte 120 Sekunden später das 1:1 mit einem Flachschuss nach Vorarbeit von Tim Schwericke.
In der zweiten Hälfte nutzte der souveräne Kreisliga-Spitzenreiter (19 Punkte Vorsprung vor dem Zweiten nach dem Abpfiff) auch seine Chancen. Nico Höhne erhöhte auf 3:1 (54./56.). Für das 4:1 sorgte Thomas Knappe (56.), der danach ausgewechselt wurde. Er spielte ja erstmals nach seiner Gehirnerschütterung. „Nicht nur die Tore fielen im Minutentakt, wir besaßen weitere Chancen im Minutentakt“, berichtete Torsten Borchardt. Es trafen aber nur noch Michael Kaiser (5:1/65.), der Ende Mai seinen 30. Geburtstag feierte, und noch einmal Tristan Rhaue (6:2/75.). Das zweite Tor der Gastgeber fiel in der 69. Minute.
Beim Heimspiel zum Saisonende am Sonntag wird mit Freibier gefeiert. K. N.

zurueck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.