30. FSV Babelsberg – Chemie Premnitz 2015/2016

Bericht : 

Schwer reingekommen, am Ende aber verdient und deutlich gewonnen. So kann man das Spiel des TSV Chemie Premnitz in der Fußball-Landesliga kurz zusammenfassen. Der TSV geriet nach nur wenigen Minuten nach einem Eckball in Rückstand. Scheinbar war dies der benötigte Weckruf, denn danach diktierten die Premnitzer das Geschehen relativ deutlich. Als Krumbholz den Torwart umkurvte und zum Ausgleich einschob, hatten die Chemiker schon gute Möglichkeiten ausgelassen (19.).

Kurz vor der Pause machte sich die Überlegenheit erneut bemerkbar, nach einem Steilpass lief Krumbholz allein Richtung Tor und konnte die 2:1-Führung erzielen (42.). Wenig später wurde er im Strafraum gelegt und Weser verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (44.). Mit dieser 3:1-Gästeführung wurden auch die Seiten gewechselt. Auch nach der Pause blieben die Chemiker am Drücker. Als Marvin Krause per Direktabnahme zum 4:1 traf, war die Partie entschieden (61.). Krumbholz konnte wenig später gar auf 5:1 erhöhen und damit sein 10. Saisontor erzielen (70.). Mit der sicheren Führung im Rücken wurden die Premnitzer in der Defensive etwas zu nachlässig. Die Folge war der Anschlusstreffer der Landeshauptstädter zum 2:5-Endstand.

„Wir sind schleppend in die Partie gekommen. Offensichtlich haben wir den Rückstand gebraucht, um richtig wach zu sein. Danach hat meine Mannschaft das sehr gut gemacht und Gegner sowie Ball laufen lassen. Wir haben absolut verdient gewonnen und noch Platz vier erobert“, zeigte sich TSV-Trainer Olaf Krause zufrieden.

 

buttonlinks zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.