Fußball 27.Wachow-Premnitz 2009/2010

25.Spieltag 1.Männermannschaft

FSV Wachow/Tremmen – TSV Chemie Premnitz 0:2(0:1)

Chemie bliebt dran !

Erheblich ersatzgeschwächt musste der TSV Chemie Premnitz am 25. Spieltag der Landesklasse West zum Spiel nach Wachow reisen.
In Wachow fehlte den Premnitzer der komplette Angriff. Schröder, Stuhlmacher, Posorski , immerhin erzielten die drei nicht weniger als 36 Treffer. Auch der Ausfall von Mittelfeldspieler Gäde tat den Chemikern sehr weh.
Trotzdem musste Spitzenreiter Schönwalde , Ihre Partie in Brandenburg fiel kurzfristig ins „Wasser“, enttäuscht den Sportplatz in Wachow verlassen.
Die Premnitzer lieferten auch in veränderter Besetzung eine sehr passable Leistung ab und sicherten sich  einen nie gefährdeten 0:2Erfolg. Chemie bestimmte über weite Strecken die Partie und ging nach einem Freistoß von Block den der Torwart nicht festhalten konnte in der 18. min. durch Huxdorff in Führung. Tremmen / Wachow hatte spielerisch nur wenig zu bieten. Nur einmal gerieten die Gäste aus Premnitz in Gefahr, als Kaiser nach 32. min. einen Ball für seinen geschlagen gewesenen Torwart Rotter von der Linie schlug.
Nur wenig später das 0:2 .Wieder ging ein Freistoß von Block voraus. Dieser erreichte Huxdorff , seine Ablage brauchte Liebner nur noch einzuschieben. Zuvor hatte Liebner mit ein zwei Distanzschüßen seine Gefährlichkeit unter Beweis gestellt.
Nach der Pause der nächste verletzungsbedingte Ausfall. Bei Kremp ging es nicht mehr weiter, für Ihn kam O. Krause in die Partie.
Chemie ließ den Gegner nun kommen um dann immer wieder zu Kontern. Das es nach 60 min. nicht 3,4 oder 0:5 stand, hatten die Gasstgeber allein der schlechten Chancenverwertung der Premnitzer zu verdanken. Regelmäßig überliefen die Premnitzer Angreifer die Wachow-Tremmener Hintermannschaft und ließen beste Möglichkeiten ungenutzt.
Liebner hatte nach 75. min. auch noch Pech als sein Freistoß an die Latte klatschte. So blieb es man Ende beim jederzeit verdienten Premnitzer Sieg.
Am Pfingstmontag empfängt der TSV zum Nachholspiel den VfL Nauen. Im Vorspiel treffen ab 12.30 Uhr die C – Junioren der SG Premnitz/Rathenow und der TSV Treuenbrietzen aufeinander. Nach dem Pokalsieg am Wochenende wollen die Krauseschützlinge mit einem Sieg die Meisterschaft perfekt machen.

Rotter, Block, Kaiser, Krause, Freidank, Weser, Neudorf, Huxdorff, Kremp (46. O. Krause), Schönfeldt, Liebner (76. Nehring)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.