27. Schoenwalder SV – Chemie Premnitz 2015/2016

Eine nervenaufreibende Partie boten die Fußballer des gastgebenden Schönwalder SV und es TSV Chemie Premnitz in der Landesliga Nord. Dabei waren es die Premnitzer, die es verpassten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden und somit für Ruhe zu sorgen. Letztlich gewannen sie mit aber knapp 2:1(2:0).

Den besseren Beginn konnten die Gastgeber für sich verzeichnen. Bei einem Schuss vom Strafraumeck hätte Joseph Asaba, der den verletzten Torwart Felix Baitz vertrat, wohl keine Abwehrmöglichkeit gehabt. Doch danach war es der TSV, der deutlich das Geschehen beherrschte. Nach einer Ecke traf Lucas Meyer mit einem wuchtigen Kopfball zur 1:0 Führung traf (6.). Chemie blieb am Drücker und spielte sich weitere klare Chancen heraus. Krumbholz und Lindemann vergaben zunächst. Nach 20 Minuten war es dann doch soweit. Krumbholz nahm eine Flanke direkt und traf unhaltbar zum 2:0 (20.). Weser traf mit einem Fernschuss noch die Latte. Von den Gastgebern kam bis dahin wenig, auch die Standardsituationen brachten nichts ein. Unrühmlicher Höhepunkt vor der Pause war ein hartes Einsteigen, eines schon gelb-verwarntenSchönwalders, der Christian Freidank rüde von den Beinen holte und vorzeitig zum Duschen geschickt wurde.

Aus der Pause kam Schönwalde deutlich engagierter. Nach einem Zweikampf im Strafraum zeigte der gut pfeifende Referee Mario Warminski auf den Elfmeterpunkt. Habibli traf sicher (50.). Premnitz zeigte sich vom Gegentreffer sichtlich geschockt. In der Folge sah man nicht, dass die Gastgeber mit einem Mann weniger auf dem Platz standen. Bei einem Pfostenschuss hatte der TSV das nötige Glück auf seiner Seite. Aber die Chemiker wurden wieder stärker und hätten erhöhen können. Quast, Marvin Krause und Krumbholz verpassten mehrmals knapp. Im Gegenzug musste Weser nach einem Freistoß den Ball akrobatisch von der Linie schlagen. In der Schlussphase wurde die Partie hektisch und ruppig. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld leisteten sich ein Schönwalder und Martin Otto Unsportlichkeiten und wurden folgerichtig mit Rot vom Platz gestellt. Danach brachte der TSV den 2:1-Sieg souverän über die Zeit.

„Ich bin mit dem Sieg meiner Mannschaft sehr zufrieden, aber nicht mit der Chancenverwertung Das war teilweise fahrlässig. Am Ende kam Hektik rein, aber meine Mannschaft hat das gut gelöst“, meinte TSV-Trainer Olaf Krause zum Auftritt seiner Jungs in Schönwalde.

 

buttonlinks zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.