Fußball 27. BSC Rathenow – Chemie Premnitz 2011/2012

 27. BSC Rathenow – Chemie Premnitz 2:1

 

—->> Bilder

 

 

 

Premnitz verliert Derby in Rathenow

Der TSV Chemie Premnitz hat sein Auswärtsspiel beim Ortsnachbarn BSC Rathenow nach durchwachsener Leistung mit 1:2 verloren. Damit hat die Mannschaft von Trainer Rotter den Anschluss an die Spitze verloren und kann nur noch theoretisch in den Aufstiegskampf eingreifen.

Das Spiel begann wie es für solche Nachbarschaftsduelle typisch ist. Beide Mannschaften versuchten Ruhe in ihre Aktionen zu bekommen und das Spiel zu kontrollieren. Vor recht großer Kulisse probierte es der TSV dabei meist über Einzelaktionen und beim BSC war deutlich zu erkennen, dass man versuchte Schmoock mit langen Bällen ins Spiel zu bringen. Beides gelang zunächst nicht und es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel zwischen den Strafräumen. Erst in der 26. Minute war es Schmoock, der zu einer ersten Chance kam, den Ball aber am langen Pfosten vorbei schoss. Im Gegenzug kam Gäde zur ersten Möglichkeit für die Gäste, jedoch konnte Zugehör im BSC-Gehäuse klären. Nach 31 Minuten dann die größte Chance im Spiel, als Voigt zunächst den Pfosten traf und im Nachschuss an Rotter scheiterte. Man merkte dem TSV an das er nicht zu seinem gewohnten Spiel fand und sich immer wieder in der Abwehr der Rathenower fest lief. Kurz vor der Halbzeit kam dann der BSC nochmal gefährlich vor das Tor als Bresigke sich nicht zwischen einem Torschuss und einer Flanke entscheiden konnte. Somit verpuffte auch die letzte Möglichkeit vor der Pause. Bis hierher hatten die zahlreichen Zuschauer keine sehenswerte Partie gesehen.

Mit viel mehr Schwung kam der TSV dann aus der Pause und hätte nach einer Chance von Knoop auch direkt in Führung gehen können. Doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Nun war es der TSV der das Spiel bestimmte. Nach 49 Minuten war es erneut Knoop, der aus der Distanz knapp drüber schoss. Nur wenig später versetzte Kremp seinen Gegenspieler, schlenzte den Ball jedoch knapp über das BSC-Tor. Die größte Möglichkeit bot sich in der 55. Spielminute allerdings Huxdorf, dessen Ball nur die Latte traf. Doch wie es so oft im Fußball ist sollte sich das rächen. Mitten in die Drangphase des TSV konnte Schmoock mit seinem Kopfball die Führung für die Hausherren erzielen. Doch Premnitz spielte jetzt weiter zielstrebig nach vorne und kam nach einem Eigentor von Heinrich zum Ausgleich. Wiederum kurze Zeit später gab es Ecke für den BSC, die nicht weit genug geklärt werden konnte. Schmoock kam an den Ball und erzielte mit einem sehenswerten Schuss die erneute Führung der Gastgeber. Danach zogen sich die Rathenower immer mehr zurück und Premnitz übernahm deutlich die Kontrolle. Erst hatte Stuhlmacher seine Chance, als er nach einer guten Schröder-Flanke das Tor knapp verpasste. Wenig später legte Freidank den Ball ansehnlich auf Kremp ab. Dieser nahm den Ball direkt, aber ein Rathenower Spieler konnte in letzter Sekunde klären. Rathenow versuchte sich über Konter. Bei einem dieser schoss Bertram auf´s Tor, Rotter konnte diesen Schuss jedoch halten. Die letzte Chance hatte allerdings der TSV als Huxdorf nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball kam, jedoch haarscharf am Tor vorbei köpfte. Somit ging der Sieg an den BSC, der sich den Sieg über den Kampf sicherlich verdient hatte. Spielerisch hatten beide Mannschaften keine Bäume ausgerissen. „ Die Leistung in der 1.Halbzeit war katastrophal. Aber man hat in der 2.Halbzeit auch gesehen, dass wir guten Fußball spielen können.“ so Trainer Rotter nach dem Spiel. Jetzt geht es für den TSV in eine zweiwöchige Pause, ehe der FC 98 Hennigsdorf seine Visitenkarte im Stadion der Chemiearbeiter abgibt.  

 

Premnitz : Rotter, Weser, Lindemann ( 63. Freidank), Krause, Huxdorf, Steinhoff, Kremp, Gäde, Schröder ( 77. Mertinkat), Stuhlmacher, Knoop

Christoph Laak

Quelle : 

www.bsc-rathenow.de/html/berichtm.html#120519

 

Kevin Schmoock schießt den BSC zum Derby Sieg
Der BSC gewinnt gegen den TSV Chemie 2:1

Bilder vom Spiel -> http://www.bsc-rathenow.de/120519/thumb.html

Bei herrlichem Wetter zog es 401 zahlende Zuscha
uer zum Derby zwischen dem BSC Rathenow und dem TSV Chemie Premnitz auf den Schwedendamm. Das Spiel wurde im ersten Abschnitt wohl eher von der Taktik beider Teams geprägt. So spielte sich vorerst alles überwiegend im Mittelfeld ab. Nervöser Beginn auf beiden Seiten. Abspiele und Freistöße waren zu ungenau. Die Gäste aus Premnitz rannten sich immer wieder in der gut gestaffelten Abwehr des BSC mit Bresigke, Liedtke, Engel, und S.Heinrich fest. Die vorgegebene Taktik wurde von den BSC Spielern ohne Abstriche befolgt. Somit fehlten die attraktiven Torraumszenen. Nach einer viertel Stunde ein langer Ball von Alex Engel konnte Kevin Schmoock nicht mehr erreichen. Nur wenig später wird Kevin von Marco Bertram geschickt. Auch dieser Ball war nicht zu erlaufen. Durch oft ungenaue Anspiele kamen die Gäste immer wieder zu ihren Tormöglichkeiten. Doch brauchte sich Michael Zugehör im BSC Tor erst in der 27. Minute strecken um den Ball zur Ecke zu lenken. Nur zwei Minuten später ist es Toni Voigt der sich auf der linken Außenbahn durchsetzt und den Ball an den langen Innenpfosten setzt. Der Ball fällt ihm wieder vor die Füße. Den Nachschuss schieß er Keeper Rotter auf den Körper. Den zweiten Abpraller setzt er ans Außennetz. Als sich Christian Bresigke als Abwehrspieler in den Angriff einschaltet wird er von Kevin Schmoock mustergültig allein auf rechter Position angespielt. Sein Schuss verfehlte das Tor am hinteren Pfosten nur um Zentimeter. Mit diesem Ergebnis von 0:0 wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Halbzeit kam der Gast aus Premnitz optisch besser zum Zuge. Der BSC mußte sich erst einmal sortieren. Glück für den BSC, dass Sören Knoop den Ball aus Nahdistanz nur neben den Pfosten setzt (47.). Der BSC hatte sich wieder gefangen und setzte einige Nadelstiche. Einen Kopfball setzt Kevin Schmoock zum 1:0 für den BSC in die Maschen (62.). Nur drei Minuten später ein Abwehrversuch von Stefan Heinrich, aber leider ins eigene Tor. Als Kevin Schmoock in den Strafraum des TSC eindringt und von der linken Seite straff aufs Tor abzieht, zappelte der Ball neben dem Langen Pfosten im Netz (67.) und es stand 2:1 für den BSC. Björn Stuhlmacher hatte den Ausgleich (70.) auf dem Fuß, traf aber nicht. Das Spiel war im zweiten Spielabschnitt nun auch für die Zuschauer attraktiver und ansehnlicher. Das war zwischenzeitlich Spannung pur. Der BSC hat die Angriffe, der Gäste abwehren können. Marco Bertram versuchte es mit einem Schlenzer auf 3:1 zu erhöhen, doch hatte Keeper Rotter den Braten gerochen und kann ohne Mühe halten. Ein Derby welches mindestens im zweiten Spielabschnitt das gehalten hat was sich die Zuschauer vorgestellt haben. An die vorgegebene Taktik haben sich alle Spieler des BSC ausnahmslos bis zum Spielende gehalten und damit den Derby Sieg perfekt gemacht.
Aufstellungen:
TSV Chemie: Rotter, Krause, Lindemann, (63. Freidank), Weser, Huxdorf, Steinhoff, Gäde, Schröder,(77. Mertinkat), Kremp, Knoop, Stuhlmacher.
BSC: Zugehör, S. Heinrich. Neudorf, Liedtke, Borbely, Meier, Schmoock, Engel, (90+3, Schmidtke), Bertram, Voigt,(79. Thonke), Bresigke.
Klaus Reimann

Vorbericht

Premnitz reist als Favorit zum Derby

Am Samstag, um 15.00 Uhr, muss die Mannschaft des TSV Chemie Premnitz zum
Auswärtsspiel beim BSC Rathenow antreten. Dabei sind die Vorzeichen sehr verschieden.
Während der TSV als Aufsteiger immer noch oben in der Tabelle mitspielt und vom
Durchmarsch träumen darf, braucht der BSC noch ein paar Punkte um nicht bis zum letzten
Spieltag zittern zu müssen. Der BSC konnte in den letzten Heimspielen jedoch punkten,
aber gerade auswärts drückt der Schuh. So auch im Hinspiel, welches klar und deutlich mit
3:0 an den TSV ging. Damals waren Huxdorf, Stuhlmacher und Gäde erfolgreich. So wird
das Rotter-Team mit einer Menge Selbstvertrauen anreisen, ist man doch seit mittlerweile 8
Spielen ungeschlagen und hat sich zur besten Rückrundenmannschaft gemausert. Auch die
personelle Situation hat sich entspannt, so stehen Freidank, Mertinkat und Schröder wieder
zur Verfügung. Wer letztendlich spielen wird, entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel. Ein
Sieg für den TSV sollte dabei im Rahmen des Möglichen liegen.

Christoph Laak

 

 

Aufstiegskandidat Premnitz kommt zum Derby

Am Samstag ist der 27. Spieltag der Landesliga Nord. Der BSC Rathenow hat an diesem Tag im Derby den TSV Chemie Premnitz zu Gast. Der BSC ist in dieser Saison weit unter den Erwartungen geblieben. Wir waren in den zurückliegenden Spieljahren immer im oberen Drittel der Tabelle zu finden. Auch bestimmten wir das Niveau der Liga immer mit. Die Veränderungen in der Mannschaft haben noch nicht gegriffen. Wir müssen uns steigern, denn unsere Zielstellung einen einstelligen Tabellenplatz zum Saisonende zu erreichen ist nur noch theoretisch. möglich. Anders der Gast aus Premnitz. Die TSV Spieler haben sich als Neuling gut verkauft und kämpfen als Tabellendritter um den Aufstieg. Somit kommt die Mannschaft vom TSV Chemie Premnitz als klarer Favorit zum Schwedendamm. Gegen die Aufstiegskandidaten Hennigsdorf (H) und Oranienburg (A) müssen die Premnitzer noch antreten. Aber ganz so leicht wie im Hinspiel, als die Premnitzer mit 3:0 gewannen, wird es der BSC seinen Gästen nicht machen. Spannung ist also am Samstag um 15.00 Uhr auf dem Schwedendamm angesagt.

Klaus Reimann

back f2 zurück zum Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.