26. Chemie Premnitz – Falkenthaler Fuechse 2015/2016

Endstand 9:1

Bericht : 

Quelle : https://brandenburg.sportbuzzer.de/landesliga-nord-brandenburg/artikel/chemie-premnitz-fegt-falkenthaler-fuechse-vom-platz/39707/41

Bereits am vergangenen Mittwoch gab es einen Kantersieg in der Landesliga Nord: Der FSV Bernau konnte sich mit 8:0 gegen den SSV Einheit Perleberg durchsetzen. Auch am Sonnabend gab es ein ebenso deutliches Ergebnis. Dieses wurde in der Partie zwischen dem TSV Chemie Premnitz und den Falkenthaler Füchsen erzielt. Die Premnitzer empfingen den Tabellenvorletzten als Tabellenvierter und waren daher vor der Partie in der klaren Favoritenrolle.

Nach dem Anpfiff gelang es den Gästen gerade einmal 23 Minuten die Null zu halten. Daniel Pfefferkorn konnte dann als Erster für den TSV einnetzen. Bereits 60 Sekunden später stand es 2:0, nachdem Lucas Meyer schnell nachlegen konnte. Etwa zehn Minuten vor der Halbzeit konnten die Füchse sich jedoch zunächst wehren – Hannes Theel konnte den 1:2-Anschlusstreffer erzielen.

Vier Tore in einer viertel Stunde

Doch die Gastgeber waren in Halbzeit zwei schnell darauf bedacht für klare Verhältnisse zu sorgen. So konnte Sebastian Krumbholz bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:1 erhöhen. Danach konnte Premnitz innerhalb von einer Viertelstunde bereits vier Mal erfolgreich sein: Erst traf Lucas Meyer per Strafstoß, dann legte Sascha Weser nach, ehe Max Reinefeldt und erneut Lucas Meyer auf 7:1 erhöhten. Zum Ende der Partie wurde es dann richtig bitter für die Falkenthaler Füchse. Erst traf der Falkenthaler Steven Herfort das falsche Tor, dann konnte der TSV-Akteur Sebastian Krumbholz den zehnten Treffer des Spiels erzielen. Am Ende schickten die Premnitzer die Füchse mit einem 9:1 nach Hause. Die Gastgeber konnten somit den vierten Tabellenplatz festigen, während den Gästen nun vier Punkte bis zum Erreichen der Nichtabstiegszone fehlen.

—> Bilder

buttonlinks zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.