Fußball 24.Sp Deetz-TSV Chemie Premnitz II 2007/2008

FC Deetz-TSV Chemie Premnitz II 2:5 (2:1)

 

 Die Bilder

Programmheft 

48-jähriger Doppeltorschütze entschied das Spiel .

 

Der TSV Chemie Premnitz II trat mit einer absoluten Notelf beim FC Deetz an. Nach 2 Niederlagen musste der Abwärtstrend gestoppt werden,will man das Ziel,den Aufstieg in die Kreisliga,im Auge behalten. So musste Trainer Fehlberg seine Mannschaft komplett umstellen. Da der Stammtorhüter Daniel Thun krankheitsbedingt ausfiel,mußte Lars Klemmer,sonst im Mittelfeld zu finden,das Tor sauber halten.

Auch Uwe Schulz,Trainer der 1.Männermannschaft und stolze 48 Jahre alt,sollte die Fäden im Mittelfeld ziehen.

 

Die Anfangsphase gehörte klar dem Gastgeber ,der in der 2.Minute durch Sebastin Hill in Führung ging. Danach egalisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld,die gut 75 Zuschauer bekamen in der Folgezeit kaum Torchancen zu sehen. Ein erstes Achtungszeichen von Seiten der Premnitzer gab in der 15.Minute,Marcel Liebner mit einem straffen Flachschuß ab,aber Andre Stendel reagierte hervorragend und machte diese Chance zunichte.In der 35.Minute dann der Ausgleich ,als Thomas Krüger zur Schußmöglichkeit kam,und den Abpraller Daniel Rudolph zum 1:1 abstaubte.Dieser Spielstand hatte dann nur 3 Minuten bestand. Eine Ecke der Platzbesitzer fälschte Libero Jan Berner unhaltbar ins eigene Netz ab. Der Gast zeigte sich aber nicht sonderlich geschockt und erarbeitete sich bis zur Halbzeitpause zahlreiche Chancen,die entweder nicht verwertet werden konnten,oder in der vielbeinigen Abwehr des Gastgebers hängen blieben.

 

In der Halbzeitpause fand Trainer Fehlberg dann die richtigen Worte,anderes ist es nicht zu erklären das das Spiel nun komplett kippte. Deetz wurde nun regelrecht in die eigene Hälfte gedrängt und es schien eine Frage der Zeit zu sein bis der Ausgleich fiel. 51 Minuten waren gespielt und dann war es soweit. Thomas Krüger ließ sich die Chance nicht entgehen und es stand im Deetzer Parkstadion 2:2.

 

In den nachfolgenden 13 Minuten entschied Uwe Schulz ,fast im Alleingang,das Spiel. Erst schloß er einen bilderbuchmäßigen Konter ab (60.) und besorgte mit dem schönsten Tor des Tages das 2:5 (73.) . Allein dieses Tor war das Eintrittsgeld wert,als Schulz sich den Ball auf den linken Fuss zurecht legte,und diesen dann,überlegt ins linke obere Ecke verwandelte. Zwischenzeitlich besorgte ein Deetzer Spieler per Eigentor das zwischenzeitliche 2:4 ( 62.) . Daß Matthias Groß freistehend 2 Hundertprozentige auslies,sei hier nur am Rande erwähnt. Der Gastgeber versuchte zwar das Resultat freundlicher zu gestalten,fand aber keine Lücke mehr im Premnitzer Abwehrverband. So blieb es,aufgrund der guten 2.Hälfte, bei dem Auswärtserfolg.

 

Mit 4 Punkten Vorsprung auf Wusterwitz ,empfängt die Reserve der Landesklassenmannschaft am kommenden Sonntag ,Turbine Golzow, um 15.00 Uhr im Stadion der Chemiearbeiter.

 

Aufstellung: Klemmer,Rosenberg,Berner,Rahn,Schulz,Grunwald,Kremp,Liebner (75. S.Thun) ,Rudolph,Groß,Krüger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.