20.GW Brieselang – B-Jugend 2011/2012

 

Quelle : http://www.fussball-brieselang.de/forum_gw/showthread.php?tid=5600

Am Sonntag erwarteten unsere Jungs die Rathenower aus der Optik-City. Der Tabellendritte wollte frühzeitig alles klar machen und war der klare Favorit. Erinnerungen an das Hinspiel wurden wach, als Ike mit etlichen Aktionen eine zweistellige Klatsche (2:9) verhinderte. Das Team war motiviert, wollte das nicht so stehen lassen und auch die positive Entwicklung in diesem Jahr bestätigen. Frisch war es und man musste sich als Zuschauer wieder anmurmeln… 
Die Partie begann flott. Beide Mannschaften wollten hier das Heft an sich nehmen. Wer zu spät kam, verpasste zu Beginn allerdings nichts, denn beide Defensivreihen standen zu gut. Die Grün-Weissen standen hoch, doppelten gut, aber in der Vorwärtsbewegung gaben wir, durch zu viele Einzelaktionen oder ungenaues Passspiel, den Ball zu schnell wieder ab. Nach einer guten halben Stunde dann die erste dicke Chance im Spiel. Jannik setzte sich nach einem langen Ball durch und schlenzte… Alle sahen dem Ball hinterher, die Arme reckten sich zum Jubel und dann kullerte der Ball um Haaresbreite am Pfosten vorbei. Nun gab es ein Ruck beim Gastgeber und es wurde zielstrebiger agiert. Pascal öffnete mit einem schönen Pass in den Raum, Tobias hinterlief die 4-Kette, passte nach innen und Jannik vollendete aus Nahdistanz – 1:0 (36.). Prima Spielzug. Über die Freude anscheinend ablenkt, kassierten wir fast postwendend den Ausgleich. Ike hatte aber aufgepasst und so blieb es bei der knappen Pausenführung. Die zweite Halbzeit wollten wir forsch beginnen, so jedenfalls unser Vorhaben. Dies gelang uns aber nicht. Wir standen zu tief und gewährten den Gästen viel Raum. Folgerichtig hatten die Rathenower hier ihre stärkste Phase und kamen verdient zum 1:1 Ausgleich (58.). Dies war ärgerlich und unnötig, da wir wieder ordentlich mithalfen. Die Optikstädter hatten wohl auch ein Einsehen oder war es gar die Farbe der Trikots. Die rotgekleideten Gäste unterschätzten einen zu laaaangen Ball. „Wer soll den denn kriegen?“ – klang es aber auch von der heimischen Bande. Nun ja. Irgendwie tauchte Alex Köppen aus dem Nichts auf, kratze den Ball von der Grundlinie und vollendet aus spitzem Winkel ins leere Tor – 2:1 (62.). Alle rieben sich die Augen und witzelten über diese kuriose Aktion. Und man sollte nie einen Ball verloren geben – super gemacht Alex. Jetzt waren die Jungs da. Schnell wurde gespielt, die Außen genutzt und so kamen wir zu Chancen. Jannik und Alex Köppen hätten erhöhen können. Die Gäste konnten sich in der Phase schwer befreien. Erneut ein schöner Angriff der Grün-Weissen. Alex Köppen schließt aus 18 m ab, der gute Gästekeeper kann nur seitlich klären, setzt nach, aber unser Alex Gimmel ist eher am Ball und fällt. Was war passiert? Mit den Händen zog er Alex das Standbein weg, ein klarer Elfer, aber der Pfiff blieb aus. An den Schiedsrichter kein Vorwurf, er konnte die Situation aus seiner Position nicht einsehen. Das wäre wohl die Entscheidung gewesen. Aber hätte, wenn und aber. Und so kommt es, wie es kommen kann. Wir spielten weiter nach vorn und liefen in einen Konter. Eigentlich war die Situation schon fast wieder unter Kontrolle, als wir uns defensiv nicht gut abstimmten und der Rathenower Stürmer nur noch einschob, 2:2 (73.). Mist!!! In den Schlussminuten passierte nicht mehr viel und somit endete die äußerst faire Partie mit einem Remis. 

Es war ein gutes Spiel der B-Jungs. Sie waren insgesamt das bessere Team, aber die Punkteteilung geht völlig in Ordnung. Vor dem Spiel hätten wir sofort ein Remis unterschrieben, danach…? Dies zeigte auch die Reaktion des Gästetrainers, der nach dem Spiel ziemlich kleinlaut und zerknirscht wirkte. Jungs, während des Spiels und kurz danach habe ich mich etwas geärgert. Das wisst ihr auch. Weil wir so dicht dran waren und es manchmal so einfache Dinge sind. Ihr hättet gewinnen können, denn bei beiden Treffer haben wir zu sehr nachgeholfen. ABER… Wir sind stolz auf Euch. Es macht derzeit Spaß im Training, wie im Spiel… Weiter so! Man merkt, dass eine Einheit sich präsentiert. Smile Nun stehen noch 3 Spiele an. Am Mittwoch in Wittstock, nach Pfingsten dann in Neuruppin und zum Abschluss, daheim, gegen Werder. In allen drei Begegnungen ist der Wille sehr gefragt. Es winkt Platz 5 aus eigener Kraft!


SV Grün-Weiss Brieselang – SG Rathenow/Premnitz 2:2 (1:0)
Ike Possehl(TW) – Nemanja Kljajic, Pascal Geppert, Dennis Blumhagen ©, Timm Dunker – Niki Hertwig, Philipp Möller – Tobias Erbgut (61. Alex Lehnert), Alex Gimmel, Alex Köppen – Jannik Lorenz

Tore: Jannik Lorenz und Alex Köppen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.