Fußball 1.SP Nennhausen-Premnitz 2008/2009

1.Spieltag Landesklasse West Saison 2008/2009

 

           –      

FC Rot-Weiß Nennhausen    –   TSV Chemie Premnitz   1:1 (1:0)

 

 

Bildergalerie

 

 

 

1. Spieltag – Samstag, 16.08.2008 – 15:00

FC Rot-Weiß Nennhausen – TSV Chemie Premnitz 1:1 (1:0)

FC Rot-Weiß Nennhausen: Lemle,Frank,Hoier,C.Teige,F.Fode(77.Rickert), S.Brunow,Gäde,Guderjahn,Lewwe(81.Przybylski), Koch,Tix

TSV Chemie Premnitz: Mario Rotter, Marian Krause, Daniel Huxdorf, Mark Eggert (44. Norman Söchting), Sebastian Kaiser, Sebastian Kremp, Oliver Schulz, Konstantin Gäde (77. Marcus Grunwald), Guido Block, Lars Posorski, Björn Stuhlmacher

Tore: 1:0 Sebastian Koch (10.); 1:1 Lars Posorski (49.)

Schiedsrichter: Nico Dreschkowski (Potsdam)

Zuschauer: 150

Gelb/Rote Karte: Ringo Gäde (90.) / –

Remis zum Saisonauftakt !

Es wurde das erwartet schwere Spiel für den TSV Chemie Premnitz beim Aufsteiger FC Rot Weiß Nennhausen. Das lag aber nicht nur am Gegner,sondern an der eigenen Form. Der scheinen die Premnitzer im Moment hinterher zu laufen.Chemie Premnitz war beim hoch motivierten Aufsteiger fast über die gesamten 90 Minuten die spielbestimmendere Mannschaft. Nennhausen zog sich früh in die eigene Hälfte zurück um dann mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg zu kommen. So auch nach gut 20 Minuten Spielzeit. Bei einem langen Abschlag, war man sich in der Premnitzer Hintermannschaft nicht einig und Koch bedankte sich mit dem 1:0 Führungstor.Von diesem Nackenschlag erholte sich der Gast aus Premnitz lange Zeit nicht. Mit ihren Mitteln, setzte der FC Rot Weiß, den Premnitzern mehr als ihnen lieb war zu. In ein-zwei Situationen hatten die Gäste das Glück auf Ihrer Seite. In der Schlussphase der 1. Halbzeit, haderten die Premnitzer mit dem Unparteiischen. Posorski wurde nach 35. min. deutlich von den Beinen geholt, der Elfmeterpfiff blieb allerdings aus.Überhaupt muss man sagen, das Nennhausen eine sehr harte Gangart an den Tag legte. Mit den 4 Gelben und einer Gelb/Roten Karte war der Aufsteiger gut bedient. Vor allem Stuhlmacher, er war der mit Abstand beste Premnitzer, war immer wieder nur mit Fouls vom Ball zu trennen. Hier hätte der Schiedsrichter viel früher ein Zeichen setzen müssen, um dem Treiben der Nennhausener Abwehrspieler frühzeitig ein Ende zu bereiten.

So aber blieb es bei der 1:0 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der TSV den Druck. Nennhausen kam nur selten aus der eigenen Hälfte. Nach 55 Minuten der längst fällige Ausgleich, Lars Posorski stieg am höchsten und traf zum 1:1.Etwas überraschend, das die Gäste nicht entschlossen nachsetzten. So hatten die Platzherren wenig Mühe das Resultat über die Zeit zu bringen. Das die Rot Weißen am Ende einen Punkt im Fontanestadion behielten, war auch ein Verdienst von Torwart Lemle. In der Nachspielzeit kratzte er mit einen ganz starken Parade einen Kopfball von Posorski aus dem Angel.

TSV: Rotter, Krause, Huxdorff, Eggert (44. Söchting), Kaiser, Kremp, Schulz, Gäde (77. Grunwald), Block, Posorski, Stuhlmacher

Bericht FC Rot-Weiß Nennhausen

Zum Saisonauftakt in der Landesklasse West hatte der FC Rot-Weiß Nennhausen mit Chemie Premnitz im Kreisderby gleich den Tabellendritten der letzten Saison zu Gast. Kurz vor der Partie wurde von Mannschaftskoordinator Ronald Steinbrenner und dem 2. Vorsitzenden, Joachim Späth, die Kreismeisterurkunde und die Torschützenkrone an David Tix übergeben.

Vor 150 Zuschauern entwickelte sich eine spannende Partie, wobei Nennhausen in der Anfangsphase besser ins Spiel kam und aus einer sicheren Abwehr heraus gut angelegte Angriffe über die Außenbahnen vor das Premnitzer Tor brachte, die für Gefahr sorgten. Einen dieser Angriffe legte Brunow brillant auf und Koch gewann sein Laufduell mit einem Premnitzer und erzielte in der 11. Minute das 1:0 für den Aufsteiger.Danach konnten sich die Gäste etwas befreien. Der erste gefährliche Angriff mit einem Fallrückzieher von Posorski zwang Lemle im Nennhausener Tor zu einer Glanzparade. Nennhausen spielte gefälliger, sodass eine Großchance (27.) durch Brunow und Tix fast das 2:0 bedeutet hätte. Allerdings war der Abschluss zu ungenau. Auf der anderen Seite hatte Nennhausen mit dem agilen Stuhlmacher alle Hände voll zu tun, wobei sich Fode gute Noten verdiente. Bei gelegentlichen Vorstößen von Block, besonders bei Standardsituationen, musste Nennhausen auf der Hut sein.Nach dem Seitenwechsel zeigte Premnitz sein gut angelegtes Kombinationsspiel. In der 58. Minute führte ein Foul zum Freistoß für Chemie. Block bediente Posorski und der erzielte per Kopf den Ausgleich. Danach hatten die Gastgeber Konzentrationsschwächen und Premnitz war der Führung nahe. Doch Torhüter Lemle hielt seinen Kasten sauber. Ab der 70. Minute befreite sich Nennhausen mit schnellem Offensivfußball über Guderjan und Lewwe. Sie sorgten ständig für Flankenläufe, fanden jedoch keinen Abnehmer, da die TSV-Abwehr um Block und Krause gut organisiert war. In einem offenen Schlagabtausch hatten in der Schlussphase beide Teams den Führungstreffer auf dem Fuß, fanden jedoch in den guten Torhütern Rotter und Lemle ihre Meister. Mit einer Glanzparade (90.) rettete Jens Lemle den Gastgebern in einer spannenden und fairen Partie das Remis. Einziger Wermutstropfen war die unnötige Gelb/Rote Karte für Nennhausens Kapitän Gäde, wobei der Schiedsrichter etwas Fingerspitzengefühl vermissen ließ. (js)

 

1. Spieltag vom 16.08.2008
FSV 1950 Wachow/Tremmen  SV Blau-Weiß Dannenwalde 5 : 0
Lindower SV Grün-Weiß  SV Rot-Weiß Kyritz 2 : 5
SV Eiche 05 Weisen  SSV Einheit Perleberg 2 : 1
Schönwalder SV 53  FK Hansa Wittstock 1919 4 : 3
Pritzwalker FHV 03  Brandenburger SC Süd 05 II 4 : 1
SV Garz-Hoppenrade  SV Falkensee-Finkenkrug II 3 : 2
FC Rot-Weiß Nennhausen  TSV Chemie Premnitz 1 : 1
SV Eintracht Alt Ruppin  SG Eintracht Friesack 5 : 1
1. Spieltag Tore Pkt.
1 FSV 1950 Wachow/Tremmen 5 : 0 3
2 SV Eintracht Alt Ruppin 5 : 1 3
3 SV Rot-Weiß Kyritz 5 : 2 3
4 Pritzwalker FHV 03 4 : 1 3
5 Schönwalder SV 53 4 : 3 3
6 SV Garz-Hoppenrade 3 : 2 3
7 SV Eiche 05 Weisen 2 : 1 3
8 TSV Chemie Premnitz 1 : 1 1
9 FC Rot-Weiß Nennhausen 1 : 1 1
10 FK Hansa Wittstock 1919 3 : 4 0
11 SV Falkensee-Finkenkrug II 2 : 3 0
12 SSV Einheit Perleberg 1 : 2 0
13 Lindower SV Grün-Weiß 2 : 5 0
14 Brandenburger SC Süd 05 II 1 : 4 0
15 SG Eintracht Friesack 1 : 5 0
16 SV Blau-Weiß Dannenwalde 0 : 5 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.