Fußball 18.Chemie Premnitz – FSV Bernau 2013/2014

Premnitz marschiert weiter

Mit einer weiteren überzeugenden Leistung haben sich die Fußballer des TSV Chemie Premnitz den nächsten Sieg in der Landesliga gesichert. Nach einem weitgehend einseitigen Spiel stand am Ende der 90 Minuten ein deutlicher 4:0-Erfolg gegen den FSV Bernau zu Buche.

 

Zunächst spielte der TSV mit dem starken Wind im Rücken und setzte die Gäste aus dem Barnim von Beginn an unter Druck. Vor allem der agile Daniel Pfefferkorn stellte die Gästeabwehr zunächst vor große Probleme. Eine abgefälschte Flanke von Pfefferkorn brachte dem TSV mit gehöriger Windunterstützung dann auch die frühe Führung (9.). Aber auch Bernau hatte eine erste Gelegenheit durch Keanu Wolf, die für TSV-Schlussmann Felix Baitz aber eine leichte Beute war. Mit der zweiten Chance erhöhten die Premnitzer dann auf 2:0. Martin Otto legte sich einen Freistoß zurecht und verwandelte sehenswert in den Torwinkel. Die Gäste wirkten jetzt verunsichert. Sebastian Kremp setzte sich in der nächsten Szene über außen durch, seine Eingabe verpasste Pfefferkorn nur knapp. Kurze Zeit später musste sich Jeremy Hentsch im Gäste-Gehäuse mächtig strecken um eine direkte Ecke von Otto zu vereiteln. Wiederum nur wenige Minuten danach wurde Pfefferkorn nach einer Eingabe von Sebastian Krumbholz gerade noch geblockt. Bis hierhin hätten sich die Gäste über ein oder zwei Gegentore mehr nicht beschweren können. Doch nun kamen die Randberliner zu ihrer besten Möglichkeit. Nach einer schnellen Ballstafette stand Rico Dumke frei vor Felix Baitz, fand in diesem aber seinen Meister. Das letzte Wort in der ersten Hälfte hatten dann nochmals die Gäste. Daniel Langrock verzog seinen Distanzschuss aber knapp. Mit der verdienten Führung ging es in die Pause.

Diese hatte dem TSV nicht gut getan. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff stand Maurice Paul vor dem TSV-Kasten, schoss aber am Tor vorbei. Kurze Zeit später prüfte Marian Krause Torwart Baitz mit einem Kopfball. Danach wurde Chemie wieder zwingender. Marco Lindemann versuchte sich von der Strafraumgrenze, sein Schuss ging aber genau auf den Torwart. Der nächste Angriff brachte erneut Gefahr. Krumbholz schoss aber knapp am Tor vorbei. Nach 75 Minuten fiel dann die Entscheidung zu Gunsten des TSV. Nach einer Ecke der Gäste leitete Krumbholz den Konter ein und schickte Pfefferkorn auf die Reise. Dieser legte im Strafraum uneigennützig zurück auf Krumbholz, der keine Mühe hatte den Ball im Kasten unterzubringen. Aber auch die Gäste versuchten es weiter, Tobias Wickner schoss aus spitzem Winkel. Baitz konnte aber parieren. Mit dem direkten Gegenzug erhöhte die Premnitzer dann auf 4:0. Der eingewechselte Jonathan Schmidt versetzte seinen Gegenspieler und behielt dann die Übersicht. Krumbholz stand erneut frei und ließ sich nicht lange bitten (77.).  Danach gab sich Bernau auf und der TSV verwaltete den Vorsprung. Einzig Krumbholz konnte sich noch einmal durchsetzen, wurde aber im letzten Augenblick noch abgeblockt. „Meine Mannschaft hat derzeit einfach einen Lauf, es macht Spaß die Jungs Fußball spielen zu sehen. Wir werden uns jetzt ordentlich auf das Spitzenspiel nächste Woche vorbereiten und hoffen auch dort punkten zu können “, zeigte sich Trainer Olaf Krause nach der Pause zufrieden. Am nächsten Samstag spielt Chemie dann beim Spitzenreiter Ludwigsfelder FC. Die Mannschaft möchte sich noch einmal ausdrücklich bei Malermeister Jan Weser für die Finanzierung des Mannschaftsabends im Anschluss des Spiels bedanken.

 

TSV: Baitz, Weser, Krause, Zorr, Lindemann (67. Schmidt), Kaiser, Lapin, Kremp (61. Huxdorff), Otto (57. Gäde), Pfefferkorn, Krumbholz

 zur Saisonübersicht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.