17.Falkensee II – Premnitz 2010/2011


FUSSBALL
: Die Erfolgsserie ist gerissen

TSV Chemie Premnitz unterliegt beim SV Falkensee-Finkenkrug II mit 1:3 Toren

  Bilder

FALKENSEE–FINKENKRUG – Nach zwölf Spielen ohne Niederlage hat es den Spitzenreiter der Landesklasse West erwischt. Beim SV Falkensee Finkenkrug II unterlag Premnitz mit 3:1.

Mit großen Problemen reiste der TSV nach Falkensee, denn mit Krause, Rades, Schröder und Kremp fielen wichtige Spieler aus. Trotzdem begann Premnitz souverän, setzte sich in der Hälfte des Gegners fest und kam nach 14 Minuten zur ersten hochkarätigen Chance. Block überlief die FF-Abwehr und bediente den diesmal im Angriff eingesetzten Buddeweg, der aber das Tor nicht traf. Wenig später wurde Buddeweg von den Beinen geholt. Den Strafstoß verwandelte Stuhlmacher sicher zum 1:0. Dann aber riss der Spielfaden des TSV und die Mannschaft stellte das Fußballspielen ein. Immer mehr fühlten sich die Gäste vom Schiedsrichter benachteiligt und verloren so die Konzentration auf das Spiel. In der 30. Minute der Ausgleich. Einen Handstrafstoß von Fritsch konnte Rotter zunächst abwehren. Der Nachschuss war dann aber drin. Nach der Pause baute Premnitz weiter ab. Falkensee II konnte auf die Fehler der Gäste warten, um dann eiskalt zuzuschlagen. In der 76. Minute brachte Fritsch die Platzherren mit 2:1 in Führung. Chemie machte nun auf und in der Folgezeit kam FF II immer wieder zu guten Konterchancen. Die Hoffnung, dem Spiel eine Wende zu geben und zumindest einen Punkt mit an die Havel zu nehmen, wurde zehn Minuten vor dem Abpfiff zunichte gemacht. Weser, zuvor schwer gefoult, hatte seine Nerven nicht im Griff und stieß seinen Gegner nieder. Für diese Aktion sah er die Rote Karte. Das Tor zum 3:1- Endstand fiel in der Schlussminute.

Trainer Rotter nach der Partie: „An der Niederlage gibt es nichts zu rütteln. Falkensee- Finkenkrug II hat verdient gewonnen. Wir haben heute unser Leistungsvermögen nicht abrufen können. Trotzdem kann ich mir Kritik am Schiedsrichter nicht ersparen. Er war in der Beurteilung von Zweikämpfen völlig einseitig. Was unserem Gegner erlaubt war, wurde auf unserer Seite negativ bewertet. So hat er maßgeblichen Anteil daran, das die Nerven bei meinen jungen Spielern stellenweise blank lagen.“

Am Sonnabend empfängt der TSV Chemie Premnitz um 15 Uhr den VfL Nauen. (kai)

—–

Quelle : http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12019105/61769/FF-II-bezwingt-Spitzenreiter-Premnitz-fussball.html

FUSSBALL: FF II bezwingt Spitzenreiter Premnitz

FALKENSEE – Nicht zum ersten Mal zeigte sich der SV Falkensee-Finkenkrug II bei Spielen gegen einen Spitzenreiter besonders motiviert. Am Sonnabend gelang es den Falkenseer im Heimspiel der Fußball-Landesklasse West gegen Chemie Premnitz erneut, dem aktuellen Tabellenführer mit einem 3:1 (1:1)-Erfolg ein Bein zu stellen.

Die Abtastphase in der Partie hielt lange an. Erst als Falkensees Verteidiger Sebastian Eichhorn in der 23. Minute seinen Gegenspieler zu ungestüm am Eindringen in den Strafraum behinderte, konnte durch den berechtigten Elfmeter der erste echte Torschuss notiert werden. Der Premnitzer Björn Stuhlmacher verwandelte zur 1:0-Gästeführung.

Dieses Tor wirkte auf die Hausherren wie ein Weckruf, die daraufhin mit mehr Engagement zur Sache gingen. Morris Güttner erzielte im Nachschuss bei einem Handelfmeter den 1:1-Ausgleich (27.). Ein Premnitzer Ballverlust beim Spielaufbau bescherte FF II die erste Chance nach der Pause. Mit Torjäger Fritsch eroberte aus Premnitzer Sicht ausgerechnet der unbequemste Gegenspieler das Spielgerät, um dieses nach zwei, drei Schritten überlegt ins kurze Eck zum 2:1 einzunetzen (70.).

Die Bemühungen des Tabellenführers im Anschluss blieben meist ideenlos oder scheiterten an der gut organisierten Falkenseer Abwehr um Libero Ronny Hansen. In der Schlussminute besorgte dann Fritsch mit einem Schuss aus der Drehung den umjubelten 3:1-Endstand. (cw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.