17. FSV Forst Borgsdorf – Chemie Premnitz 2015/2016

Es war ein für sie typisches Spiel, welches die Landesligafußballer des TSV Chemie Premnitz beim FSV Forst Borgsdorf ablieferten. Hinten sicher stehend, fehlte es in der Offensive an der nötigen Durchschlagskraft. Dabei waren es die Chemiker, die mehr Akzente setzten. Ein Tor konnten die Premnitzer sogar erzielen. Dem sehenswerten Treffer von Sebastian Krumbholz, er netzte per Seitfallzieher ein, wurde wegen einer Abseitsstellung aber zu Recht die Anerkennung verwehrt.

Wenig später wurde es wieder gefährlich. Nach einem feinen Pass von Christian Freidank war Sebastian Krumbholz allein Richtung Borgsdorfer Gehäuse unterwegs, scheiterte aber an FSV-Keeper Tim Wendorf. Das war aber alles, was in der 1. Hälfte passierte. Von den Gastgebern war bis dahin gar nichts zu sehen.

 Nach der Pause hatten die Förster durch Morsch eine Chance, er schoss aber deutlich drüber. Der TSV war in der Folge aktiver und wollte den Sieg mitnehmen. Richtig zwingende Möglichkeiten erspielte sich das Krause-Team aber nicht. Beinahe hätte es dennoch zum Auswärtssieg gereicht, als Marian Krause nach einem Freistoß den Nachschuss knapp drüber schoss. Kurz vor dem Schlusspfif wurde Sascha Weser nach einer gelb-roten Karte früher zum Duschen geschickt.

„Das war ein typisches 0:0-Spiel. Man hat früh gesehen, dass in diesem Spiel keine Tore fallen werden. Das Remis ist gerecht, auch wenn wir sicherlich optisch kleinere Vorteile hatten“, so TSV-Trainer Olaf Krause nach dem Spiel.

Quelle : http://brandenburg.sportbuzzer.de/landesliga-nord-brandenburg/artikel/tsv-chemie-erneut-torlos/35073/41

buttonlinks zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.