Fußball 17. Chemie Premnitz – FC Schwedt 2011/2012

 

  2:1 !!! 

   ——->>>> Bilder

 

 

 

 

Premnitz gelingt Heimauftakt

Der TSV Chemie Premnitz ist mit einem verdienten Sieg gegen den Tabellendritten FC Schwedt 02 vor eigenem Publikum in die Rückrunde gestartet. Trotz der Ausfälle von Kremp, Lindemann, Freidank, Kaiser und Huxdorf konnte man spielerisch wie kämpferisch überzeugen.

Das Spiel begann mit einer kurzen Abtastphase, in der beide Mannschaften bemüht waren, Ruhe in Ihre Aktionen zu bekommen. Nach 7 Spielminuten dann die erste Möglichkeit für Premnitz als Schröder einen Freistoß zu hoch ansetzte. Dies sollte der Weckruf für die Schwedter sein, die nun ihrerseits das Tempo anzogen und in der 12. Spielminute zu einer Großchance durch Oertel kamen, die von Rotter jedoch stark vereitelt wurde. Schwedt blieb am Drücker konnte sich aus der Feldüberlegenheit jedoch keine nennenswerten Chancen erarbeiten und versuchte es vornehmlich über Distanzschüsse. Anders der TSV, mit dem vermutlich schönsten Spielzug des Spiels über Zimmermann und Gäde gelangte der Ball in die Mitte zu Knoop, der sich die Chance nicht entgehen ließ und den Ball ins rechte untere Eck platzierte (21.). Jetzt war es der TSV, der die Schwedter Verunsicherung nutzen wollte, aber Zimmermann mit einem zu hektischen Abschluss aus 16m und erneut Knoop mit einem sehr guten Kopfball vergaben die Möglichkeiten zu erhöhen. Einmal wurde es noch gefährlich für das Gehäuse der Premnitzer als Hubich auf der rechten Seite durch stieß und Krause in höchster Not klären konnte (42.). Somit ging es mit einer verdienten Pausenführung für den TSV in die Kabine.

Zu Beginn der 2. Hälfte merkte man den Oderstädtern an, dass sie sich einiges vorgenommen hatten. Mit deutlich mehr Druck kamen sie aus der Kabine und drängten die Premnitzer in Ihre Hälfte. Doch klare Chancen kamen dabei nicht heraus, bis der ansonsten gut leitende Schiedsrichter ein klares Handspiel eines Schwedters übersah und dieser einen strammen Schuss auf das Tor abgab. Diesen Ball konnte Rotter zunächst noch halten, aber gegen den Nachschuss von Wendland war er machtlos (56.). Doch Premnitz reagierte prompt und erzielte umgehend die 2:1 Führung durch Zimmermann(58.). Vorausgegangen war ein schnell ausgeführter
Freistoß von Schröder, der Knoop in die Tiefe schickte, dieser behielt die Übersicht und flankte auf den frei mitgelaufenen Zimmermann, der den Fuß nur noch hinhalten musste. Wer jetzt glaubte das Schwedt auf den Ausgleich drückte sah sich getäuscht, denn es war der TSV der dem nächsten Tor näher war. Zunächst schoss Schröder frei aus 8m über das Tor, dann verfehlte ein Freistoß von Block das Schwedter Gehäuse nur knapp. Erst in der letzten Viertelstunde kam Schwedt wieder besser in´s Spiel und war jetzt klar feldüberlegen. Chancen waren dabei durch Wendland und Hubich zu verzeichnen, bei denen es noch mal richtig gefährlich wurde. Doch auch der TSV hatte seine Möglichkeiten bei Konterangriffen, die meist nicht konzentriert zu Ende gespielt wurden. Nur einmal gelang dieses als Gäde allein auf den Schwedter Torwart zu lief und ihn nicht überwinden konnte. Dies stellte gleichzeitig den Schlusspunkt einer kampfbetonten Partie dar. Die Premnitzer Mannschaft bewies einmal mehr, dass man mit mannschaftlicher Geschlossenheit im Stande ist auch die „Großen“ der Liga zu schlagen.


Premnitz : Rotter, Krause, Weser, Steinhoff, Zimmermann ( 85.Fischer), Gäde, Knoop ( 60. Mertinkat), Fingerhut, Block, Schröder (90. Krause), Stuhlmacher
 

 

Vorbericht 

Herzlich Willkommen,

heißen wir – Sie, liebe Zuschauer – zum 17. Spieltag der Landesliga/ Nord im
Stadion der Chemiearbeiter. Als Gast begrüßen wir heute mit dem FC Schwedt den
3. der Tabelle.

Geleitet wir die Partie von Christian Jung, Christian Pieler und Clemens von
Blanckenburg.

Während unsere Mannschaft letzte Woche mit einem 0:0 in die Rückrunde starteten,
fiel die Partie der Schwedter gegen Petershagen/Eggersdorf aus. Daher kann man
die Mannschaft um Trainer Hardy Duckert schwer einschätzen, da die Testspiele
durchwachsen waren. Als Dritter der Liga liegt man allerdings aussichtsreich im
Aufstiegsrennen, sodass man mit Sicherheit ungern Punkte in Premnitz liegen
lassen würde. Auf Schwedter Seite wird heute Robert Rades zu sehen sein, der im
Winter den Weg ins Stadion „Heinrichslust“ gegangen ist. Das Hinspiel gewann der
FC Schwedt mit 4:2, auf Grund einer mangelhaften Chancenverwertung unserer
Mannschaft letztlich verdient. Torschützen bei bestem Wetter waren Gabler, M.
Lapinski 2x sowie Wendlandt.

Unser TSV hat heute einige Ausfälle zu verkraften neben den gesperrten Kremp und
Lindemann fällt Kaiser verletzt aus. Auch Freidank wird nicht spielen, da er sich noch
im Urlaub befindet. Dadurch wird Trainer Rotter zu Umstellungen gegenüber dem
Prenzlau – Spiel gezwungen werden und der Kader knapp bemessen sein. Dies
muss jedoch nicht zwanghaft heißen, dass die Mannschaft schwächer ist, sorgten
doch die Einwechslungen letzte Woche noch einmal für Schwung in der 2.Halbzeit.
Doch gerade in der Offensive muss sich unsere Mannschaft steigern, konnte man
sich doch nur sehr wenige zwingende Chancen erarbeiten. Die Defensive sollte
genauso kompromisslos und konzentriert arbeiten wie in Prenzlau, denn auch der
FSV konnte kaum Möglichkeiten verbuchen.

Nichts desto trotz geht der TSV ohne Druck in die Partie, denn die Gäste sind
eindeutig die Favoriten. Dabei gilt es aber auch eine Serie von 22 Heimspielen ohne
Niederlage zu verteidigen. Übrigens spielen die ersten 6 der Liga unter einander,
sodass heute durchaus einige Verschiebungen in der Tabelle passieren können.

 

Testspiele FC Schwedt 02

FC Schwedt – Penkuner SV Rot Weiß (LL MV) 0 : 0

FC Schwedt – Schönower SV ( LKN) 3 : 0

Preußen Eberswalde (BBL) – FC Schwedt 2 : 0

Torgelower SV Greif II (VL MV) – FC Schwedt 0 : 3

 

Christoph Laak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.