14.Spieltag Stadtliga 2011/2012

 

 

 

 

 

Premnitz 82 verspielt den Platz auf dem Treppchen  !
Am letzten Spieltag ging es  noch einmal hoch her . In der Auftaktpartie zwischen den Premnitzer Alten Herren und Motor Rathenow wurde der Vizemeister ermittelt. Motor Rathenow begann stark und ging durch Th. Kruse  in der 6. min. in Führung. Premnitz AH fand dann aber immer besser ins Spiel und Klemmer gelang in der 11. min. der verdiente Ausgleich.
Nach dem Gegentor verlor Motor Rathenow zusehends den Spielfaden und Reinefeldt brachte die Premnitzer noch vor dem Seitenwechsel in Führung.
Im zweiten Spielabschnitt bestimmte Premnitz die Partie und als Krause nach 21. min. auf 3:1 erhöhen konnte war das Spiel um Platz zwei zu Gunsten der Premnitzer Alten Herren entschieden.
Mit einem souveränen 6:0 Erfolg über das Team Postberg verabschiedete sich der alte und neue Meister Grisuten aus der Saison.  Postberg verkaufte sich vor allem in der ersten Hälfte sehr gut. Dann aber gelang Rampf mit dem Pausenpfiff die 1:0 Führung für Grisuten. Nach dem Wechsel fiel Postberg dann aber regelrecht auseinander . Ehlert (17.) und Block (20.) erhöhten auf 3:0. Nur eine Minute später war Hintz zur Stelle und es hieß 4:0. Den Endstand zum 6:0 besorgten Block (23.) und Rampf vier Minuten vor dem Abpfiff.
Mit einer packenden an Spannung kaum zu übertreffenden Partie verabschiedete sich die Saison 2011-2012. Premnitz 82 traf auf den SV Pädagogik Rathenow und wollte durch einen Sieg den dritten Tabellenplatz sicher stellen. Am Ende kam es dann aber ganz anders. In der ersten Halbzeit war Premnitz 82 hoch überlegen und vergab reihenweise Möglichkeiten . Nach dem Lemm schon in der 2. Minute die Pädagogen in Führung brachte, schien nach den Treffern von Boltze (11.) und Lissek (13.) die Partie in die erwarteten Bahnen zu laufen. Nach der Pause hatte zunächst weiterhin Premnitz 82 mehr vom Spiel , vergab aber erneut hervorragenden Möglichkeiten zur endgültigen Entscheidung. In der Schlußphase hatte Premnitz 82 dann aber nichts mehr hinzu zu setzen. Zusehends gingen den Premnitzern die Kräfte aus und der SV Pädagogik kam immer besser ins Spiel. In den Schlußminuten spielte nur noch der SV Pädagogik und Gorges gelang in  der 27. min. der verdiente Ausgleich. Pädagogik gab sich mit dem Remis aber nicht zufrieden und wurde in der Schlußminute  mit dem Tor zum 3:2 Endstand durch Steinmann belohnt.Durch diese Niederlage fand sich Premnitz 82 auf dem 5. Tabellenplatz wieder.
Im Anschluß des letzten Spiels nahm der Vereinsvorsitzende Uwe Wittschoreck die Siegerehrung vor.
Die Torjägerkrone ging an Guido Block von Grisuten. 24 Treffer erzielte der Ausnahmefußballer vom Meister .Die Bilanz  kann sich sehen lassen. In der Saison 2011-2012 fielen insgesamt 203 Treffer . Das ergibt einen Durchschnitt von immerhin 5 Toren je Spiel. Leider gab es aber auch zwei Spielausfälle zu beklagen. Am 1. Spieltag sagte PWCV sein Spiel gegen Premnitz 82 ab und dann war es der SV Pädagogik die gegen Premnitz Alte Herren nicht antraten. Beide Spiele wurden mit 3:0 für den Gegner gewertet. Es kamen 72 Akteure zum Einsatz. Guido Block (Griusten)   absolvierte als einziger alle Saisonspiele.  Erfreulich war die faire Spielweise aller Mannschaften. Auch wenn die Emotionen manchmal überkochten sind 2 Platzverweise ein Beleg dafür.
1. Grisuten                                          50:19    28
2. Premnitz Alte Herren                     37:21    22
3. Motor Rathenow                             35:32    21
4. PWCV                                             27:26    19
5. Premnitz 82                                     25:30    19
6. Team Postberg                               21:38      8
7. Pädagogik Rathenow                    14:43       5

 

zurueck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.