Vorbereitung Chemie Premnitz – A-Jugend 2017/2018

Nach dem der Test des TSV Chemie Premnitz gegen den SV Alemania Fohrde vom Kreisoberligisten abgesagt wurde, konnten die Chemiker immerhin gegen die eigenen A-Junioren auf dem Kunstrasen in Fohrde testen. Diesen gewann das Männerteam mit 3:0. Außerdem nutzte der TSV die Gelegenheit, um gleich noch eine Trainingseinheit auf dem künstlichen Geläuf einzuschieben.

„Wir haben einige Läufe absolviert. Da war ordentlich Intensität drin. Insgesamt waren 17 Spieler bei der Einheit und dem Spiel dabei, das ist sehr ordentlich“, zeigte sich TSV-Trainer Olaf Krause zufrieden. Sein Team hatte, wie zu erwarten war, sofort die Kontrolle über dieses Spiel übernommen. Doch die Nachwuchs-Kicker machten es taktisch gar nicht schlecht und ließen das Männer-Team nur selten gefährlich zum Abschluss kommen. Einen schönen Angriff konnte Daniel Pfefferkorn, per sehenswertem Lupfer, dann aber doch zur 1:0-Führung nutzen (17.). Davon ließen sich die Jugendspieler aber nicht verunsichern und versuchten ihrerseits Nadelstiche zu setzen. Ein Abschluss von Gino Lucke zischte nur knapp am, von Felix Baitz gehüteten, Gehäuse vorbei. auf der Gegenseite nutzte Lukas Block die Gelegenheit,  versetzte gleich mehrere Gegenspieler und schob überlegt zum 2:0-Pausenstand für das Männer-Team ein (34.).

Nach dem Seitenwechsel agierten die Junioren etwas defensiver, stellten sich in den Zweikämpfen weiterhin geschickt an. Das Herren-Team ließ den Ball nicht schnell genug laufen, um Chancen zu erspielen. Einen Fehler der Hintermannschaft nutzte Lukas Block dann aber doch noch, um den 3:0-Endstand zu erzielen. „Taktisch hat sich unsere junge Mannschaft gut verhalten und nicht all zu viel zugelassen. Fußballerisch war die Leistung sicherlich noch ausbaufähig“, zeigte sich A-Junioren-Trainer Sebastian Kaiser zufrieden. „Ich habe das gesehen was ich sehen wollte. Es bleibt eine Menge zu tun, aber insgesamt war das recht ordentlich“, so Männer-Trainer Olaf Krause, der mit seinem Team drei weitere Testspiele absolvieren wird. Am kommenden Sonntag geht es zum Oberligisten nach Briselang, ehe am Mittwoch, den 31. Januar, in  Rathenow gegen den SV Empor Schenkenberg gespielt wird. Die englische Woche wird für den TSV Chemie dann mit dem Spiel bei Lok Brandenburg abgeschlossen.

 zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.