12. Chemie Premnitz – FC Hennigsdorf 2016/2017

—-> Bilder

Quelle : Sportbuzzer

Sie haben es wieder getan. Die Landesliga-Fußballer des TSV Chemie haben auch das fünfte Spiel in Folge gewonnen. Nach einer intensiven Partie besiegten die Chemiker den FC 98 Hennigsdorf mit 2:0. Premnitz benötigte jedoch etwas Anlaufzeit. Die ersten 15 Minuten gehörten daher den Gästen aus Oberhavel, den man ansah, dass sie sich einiges vorgenommen hatten. „Den Auftakt haben wir etwas verschlafen, aber Hennigsdorf wurde dennoch nur selten gefährlich“, fasste TSV-Trainer Olaf Krause die Anfangsphase zusammen. Danach lief es für Chemie jedoch besser. Ein Foul im Strafraum an Daniel Pfefferkorn wurde geahndet und Sebastian Krumbholz übernahm die Verantwortung. Sicher schoss er seine Mannschaft in Führung (26.). Das gab dem TSV sichtlich Selbstvertrauen. Martin Otto hatte nach einem Freistoß eine gute Gelegenheit, scheiterte aber am Gäste-Keeper. Wenig später hätte Premnitz erhöhen müssen. Ein Kopfball von Ricardo Quast strich aber knapp am Gehäuse vorbei. Somit ging es mit dem knappsten aller Ergebnisse in die Pause.

TSV bringt Vorsprung trotz Gegenwehr sicher über die Zeit

Aus dieser kam Chemie gut. Quast lief allein auf das Tor zu, scheiterte aber am aufmerksamen Brosius. Danach übernahmen die Gäste wieder das Geschehen. Spielerisch schlugen sie die feinere Klinge. Jedoch fiel ihnen vor dem Tor nur wenig ein. Und was dann doch noch durch kam war eine sichere Beute für den stark spielenden Felix Baitz. Einen Konter nutzte der TSV dann zur endgültigen Entscheidung. Pfefferkorn lief allen davon und traf überlegt zum 2:0 (70.). Kurz vor dem Ende musste sich Baitz noch einmal strecken, um den Ball aus dem Winkel zu kratzen, mehr fiel den Gästen aber nicht mehr ein. „Wir hatten einige Ausfälle zu verkraften, aber die Truppe hat das ordentlich gemacht“, so Olaf Krause.

Back

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.