11.Spieltag 2010/2011

   Stadtliga 11.Spieltag

 

 

 

Ergebnisse:  

Motor Rathenow                Premnitz 82        6:0

Premnitz Alte Herren        SV Pädagogik Rathenow    9:2

PWCV                                Grisuten      1:9 

Tabelle:

1.Grisuten                                     53:10                    30

2.Premnitz AH                              48:18                    22

3.PWCV                                       23:26                    17

4.Motor Rathenow                       25:26                      9

5.Premnitz 82                              12:37                       9

6. Team Postberg                        9:23                        7

7. SV Pädagogik Rathenow      18:49                     2   

Favoriten ohne Probleme ! 

Die 27 Tore in den 3 Partien des 11. Spieltags waren der Bestwert in der Saison 2010-2011. Alle Favoriten lösten ihre Aufgaben ohne Probleme und kamen zu deutlichen Erfolgen. Zum Auftakt  sahen die Besucher eine starke Vorstellung von Motor Rathenow . Der einstige Titelaspirant zeigte sich stark verbessert und ließ Premnitz 82 keine Chance. Bereits nach 3 Minuten brachte Blank Motor mit 1:0 in Führung. Noch vor der Pause konnte Kruse auf 2:0 erhöhen. Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Rathenower das Geschehen auf dem Parkett deutlich und Blank sorgte in der 20 min. für das 3:0. Innerhalb von 2 Minuten dann die endgültige Entscheidung. Jaserick (24.) sowie Zappe und Kruse (26.) stellten den klaren 6:0 Sieg sicher.

Völlig ohne Chance blieb der SV Pädagogik Rathenow gegen den Titelverteidiger Premnitz Alte Herren.Die Führung durch Wienmeister in der 5.min. konnte Zeiser im Gegenzug noch ausgleichen. Doch dann zog der TSV bis zur Pause nach Toren von Klemmer (8.,11.) , Berner (9.) und dem erstmals eingesetzten Lange (10.) auf 5:1 davon. Für Ergebniskosmetik sorgte Lehmann nach 18 Minuten.  Pädagogik konnte die Partie dann bis in die Schlußphase offen gestalten. Dann aber zogen die Premnitzer noch einmal an . Lange (27.), Klemmer (27.) Berner (28.) und Steinert mit einem Eigentor trafen zum 9:2 Endstand.Tabellenführer Grisuten gewann auch sein 10. Spiel der Saison sehr sicher. Der PWCV war ohne Burghardt ohne jede Chance und unterlag am Ende mit 9:1.  

Bereits in der 1. min. brachte Heinrich seine Mannschaft in Führung. Schon zur Pause , es stand nach Toren von Hintz (6.), Rampf (12.) und Block (14.) bereits 5:0 für Grisuten, war das Spiel entschieden. Auch die zweite Halbzeit stand ganz im Zeichen  des Spitzenreiters.  Bis in die Schlußphase konnte der PWCV weitere Gegentreffer verhindern , doch in den letzten Minuten brach der PWCV völlig ein . Heinrich (25.) , Fischer (26., 29.) sowie Block (27.) trafen zum 9:1 Endstand. Den Ehrentreffer für den PWCV erzielte Pockrandt in der 27. min. .Damit benötigt  Grisuten aus den Spielen gegen die Pädagogen und Premnitz AH nur noch einen Sieg zum Titelgewinn. 

Der nächste Spieltag findet am 11.03.2011 statt.

Die Paarungen lauten: Motor Rathenow-Premnitz Alte Herren

Grisuten – Pädagogik Rathenow

Premnitz 82 – Team Postberg

 Back

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.