Fußball 11 . Hansa Wittstock – Chemie Premnitz 2010/2011

11.FK Hansa Wittstock – Chemie Premnitz 0:2 (0:0)

 

  

11. Spieltag – Samstag, 18.12.2010 – 13:00

FK Hansa Wittstock 1919 – TSV Chemie Premnitz 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Björn Stuhlmacher; 0:2 Daniel Schönfeldt (73.)

Schiedsrichter: Ingo Stolz (Teiglitz)

TSV festigt Tabellenführung !

 Bei schwierigen  Bedingungen, der Platz war hart gefroren und stellenweise bereift, kam es zum Spitzenspiel der Landesklasse West zwischen dem Tabellenzweiten FK Hansa Wittstock und dem Spitzenreiter TSV Chemie Premnitz.

Der TSV reiste mit viel Selbstvertrauen nach Wittstock.  Immerhin konnte das Trainergespann Rotter / Peter aus den vollen schöpfen. Bis auf Kremp und Neudorf konnte man auf den kompletten  Kader  zurückgreifen. Auf der anderen Seite beklagten die Hanseaten einige Ausfälle.

Premnitz  war von Beginn an die tonangebende Mannschaft und hätte die Partie schon zur Pause für sich entscheiden können. Aus einer sehr souveränen Abwehr zogen die Premnitzer ihr Spiel in beeindruckender Manier auf. So entwickelte sich in der 1. Halbzeit ein Spiel das zumeist in Richtung Hansagehäuse ging. Bereits in der Anfangphase hatte Schönfeldt (12.) eine gute Gelegenheit zur Führung. 

Im letzten Moment wurde er  ab geblockt. Dann verfehlte Huxdorff nach einem Eckball nur ganz knapp das Tor.  Nur wenig später war es Freidank der frei im Strafraum   auftauchte , dann aber zu lange zögerte und am Schlußmann aus Wittstock scheiterte. Der Nachschuß von Schönfeldt ging knapp über das Tor.  Zu diesem Zeitpunkt spielten nur die Gäste  aus Premnitz, nur ein Tor wollte Ihnen nicht gelingen. 

So war die Liste mit Tormöglichkeiten bis zur Pause lang.  Während die Torschüße von Weser und Gäde im letzten Moment ab geblockt wurden, hätte der TSV in der 40. min. oder spätestens in der Nahspielzeit der 1. Hälfte in Führung gehen müssen. Zuerst verpasst Gäde eine Eingabe von Rades um Haaresbreite und wenig später kam der letzte Pass in die entblösste Wittstocker Abwehr nicht an. 

In der 2. Halbzeit änderte sich das Bild zunächst schlagartig. Hansa Wittstock kam wie ausgewechselt aus der Kabine und der TSV kam ins rudern.   Nachdem auf der anderen Seite ein Kopfball von Stuhlmacher nach Freistoß von Block knapp drüber ging, zeigte Spielertrainer Rotter im Tor der Gäste das er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Mit einem riesen Reflex verhinderte er aus kurzer Distanz den Rückstand seiner Mannschaft. Der Spielverlauf wäre zu diesem Zeitpunkt völlig auf den Kopf gestellt wenn die Hanseaten  ihre erste Chance im Spiel verwertet hätten. Nur wenig später kam Hansa zu einer weiteren guten Kopfballgelegenheit. Mitten in die Drangphase der Gastgeber setzte Premnitz den ersten Nadelstich. Stuhlmacher nutzte einen Fehler in der Wittstocker Innenverteidigung und netzte unhatbar zum längst fälligen 0:1 ein. Nach der Premnitzer Führung war das kurze Wittstocker aufflammen auch schon wieder vorbei. Im Stil einer Spitzenmannschaft beherrschte der TSV den Gegner nach Belieben. Hansa hatte zudem Glück das der Torhüter nach Tätlichkeit an Stuhlmacher vom Schiedsrichter lediglich ermahnt wurde. Chemie zog nun seine Kreise und durch Gäde (59.) und Rades (68.) weitere Möglichkeiten zur Spielentscheidung. Die besorgte in der 73. min. Schönfeldt.  Block schlug einen Freistoß von der Mittellinie hoch auf die Strafraumgrenze, Schönfeldt ließ den Ball über den Scheitel rutschen und verlängerte das Leder so zum 0:2 ins Tor. Am Ende waren man sich einig das der TSV dieses Gipfeltreffen der Landesklasse West hochverdient gewonnen hat. Trainer Rotter zeigte sich nach derr Partie von seiner Mannschaft beeindruckt“ Kompliment an meine Mannschaft , heute hat man gesehen das in dieser Mannschaft viel Potential steckt. Es wurde konzentriert gearbeitet und bis auf die 10 Minuten nach der Pause haben wir die Szenerie hier klar bestimmt und den momentan ärgsten Verfolger auf Distanz gehalten. Ich glaube das wir heute in allen Mannschaftsteilen besser aufgestellt waren und Phasenweise sehr guten Fußball geboten haben.“

 

TSV: Rotter, Krause (46. Buddeweg), Kaiser, Freidank, Schönfeldt, Block, Huxdorff, Weser (78. Steinhoff), Gäde, Rades, Stuhlmacher (74. Schröder)   

 

 

Vorbericht :

Spiel in Wittstock findet statt !

Nach der kurzen Vorbereitung mit zwei Testspielsiegen wird es für den TSV Chemie Premnitz nun Ernst.

Das Nachholspiel des TSV Chemie beim FK Hansa Wittstock findet statt.

Damit kommt es zum Gipfeltreffen in der Landesklasse West zwischen dem Tabellenführer Premnitz und dem zweiten Wittstock. Nach Lage der Dinge können beide Mannschaften in Bestbesetzung antreten. Somit können sich die Fußballanhänger auf ein packendes Spiel freuen.

Ein Blick auf die Tabelle macht deutlich, das der TSV bei einem Sieg seinen Vorsprung ausbauen würde . Für Hansa Wittsock spricht aber die enorme Heimstärke und der zurzeit beste Torjäger der Liga Oliver Gießel. Bis auf ein Remis , 5:5 gegen den BSC Süd 05 II, wurden alle Heimspiele gewonnen und immerhin 27 Treffer erzielt. Mit Premnitz tritt dagegen die beste Auswärtsmannschaft der Landesklasse West in Wittstock an. Trainer Rotter dazu“ Schön das es wieder los geht. Nach den Testspielen brennt meine Mannschaft auf diese Spiel. 

Auf uns wartete eine aber ganz schwierige Aufgabe. Vom Leistungsvermögen sehe ich Hansa Wittstock auf Augenhöhe. Aber an diesem Spieltag wird nicht entschieden wer am Ende die Nase vorn haben wird. Wir haben uns eine gute Ausgangsposition erspielt und werden natürlich versuchen diese auch in Wittstock zu verteidigen. “ Anstoß ist um 14.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.