Fußball 10.SP Premnitz II-Borkheider SV 2008/2009

10.Spieltag Saison 2008/2009 1.Kreisklasse Westhavelland

 

 

TSV Chemie Premnitz-Borkheider SV 2:2 (1:2)

 

  Zu den Bildern

Torfolge: 1:0 Groß (4.) 1:1 Sprengler (22.) 1:2 Butt (43.) 2:2 Groß (89.HE)

Zuschauer: 30

Temperatur: 8,5 Grad

Aufstellung

TSV Chemie Premnitz: Milde(G), Ohle,Nehring (46.Hoffmann) , Kolrep,Klemmer,Krüger,Krause,Eggart Berner, Fehlberg,Groß

Borkheider SV:   Gehler,Butt,Winkler(Christian), Gundt,Sprengler,Schade(Goydke),Meier,Köhler,Winkler(Kai), Bimberg,Schaaf(54.Matern)

Der TSV Chemie Premnitz konnte seine stolze Serie auf nun 10 unbesiegte Spiele ausbauen, und hielt gleichzeitig den ärgsten Verfolger vom Leib.

Trainer Fehlberg musste zu der Vorwoche wiederum die Mannschaft umbauen, so fehlte mit Rosenberg, Fingerhut, und Isensee fast die komplette Hintermannschaft. Es übernahmen Routinier Ohle die verkannte Position des letzten Mannes und Kolrep  , sonst auf den Außenbahnen zu finden, spielte den zweiten Manndecker neben Nehring.

Die Gäste, mit einigen Vorschusslorbeeren bedacht, bestätigten ihren Ruf als spielstarke Mannschaft. Auch war dieses, ein Treffen der Generationen. Dort die erfahrenden Gastgeber, sowie die laufstarken ,jungen Gäste. Es bleibt also nur eine Frage der Zeit, bis der „Lehrling“ seinen Meister besiegt hat. Am heutigen Tage jedenfalls gelang es ihm nur fast.

Die Anfangsphase gehörte vor 30 Zuschauern dem TSV. Nachdem Fehlberg eine Kopfballmöglichkeit ausließ, machte es Sturmpartner Groß in der 4.Minute besser. Nachdem ein fehlgeleiteter Klärungsversuch der Gästeabwehr, Matthias Groß an die Brust sprang und somit ihm in den Lauf, hatte er keinerlei Mühe das 1:0 zu erzielen. Danach kam der Borkheider SV besser ins Spiel, und erzielte fast postwendend den Ausgleich (6.) . Der Schuss von Sprengel klatschte aber ans Lattenkreuz. Premnitz überließ nun den Gästen das Mittelfeld. Dass dies keine gute Idee war, erfuhr der TSV in der 22.Minute, als Sprengler seine zweite Möglichkeit verwertete und nach einem Gewühl aus 4 Metern abstaubte. Auch danach änderte sich nicht das Bild im Stadion der Chemiearbeiter. Die Chemiker hatten alle Hände voll zu tun, um sich dem gegnerischen Ansturm zu erwehren. Mit weiten Schlägen versuchte nun der Gastgeber eine Chance sich zu erarbeiten. Diese ergab sich auch- Jan Berner konnte Gehler im Borkheider Tor nicht überwinden (35.) Als sich alle Spieler schon beim Pausentee wähnten, schlug der Gast noch einmal zu. Butt war nach vorne geeilt und erzielte fast eine Dublette des Ausgleichs. Aus 5 Metern überwandt er Sascha Milde.

Nach der Pause war den Gastgerbern anzumerken, das sie bemüht waren die erste Niederlage der Saison zu verhindern. Die Räume standen nun offen für den Borkheider SV, machten aber aus ihren zahlreichen Angriffsbemühungen viel zu wenig. Auch retteten TSV Spieler in höchster Not. Hoffmann, für Nehring nach der Pause im Spiel, klärte zweimal und Kolrepkratzte den Ball von der Torlinie.

Somit blieb die Partie bis zum Schluss offen.

Der TSV lies bei ihren Angriffsbemühungen die spielerische Komponente an diesem Tag ganz vermissen, es wurde immer wieder mit hohen Bällen der Abschluss gesucht. Bei diesen Versuchen stellte sich die Gästeabwehr als nicht so sattelfest heraus, ein Tor aber wollte nicht gelingen.

2 Minuten sah die Spieluhr noch vor. Ein hoher Freistoß von Krüger in den Borkheider Strafraum geschlagen, wurde von einem Abwehrspieler per Hand am Weiterflug behindert. Den fälligen Elfmeter verwandelte Groß , mit einem harten platzierten Schuss unter das Lattenkreuz.

Somit kam die Reserve des TSV mit einem blauen Auge davon, und kann sich nächsten Sonntag um 13.30 Uhr bei Viktoria Brandenburg ein weiteres Mal beweisen. Den Gästen blieb die Einsicht  den Tabellenführer ganz gehörig geärgert zu haben und unverdient nur einen Punkt mit nach Hause genommen zu haben. Der SV Görzke wird der nächste Spielpartner dieser Mannschaft sein. Die Anstoßzeit wird 13.30 Uhr betragen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.