1.Chemie Premnitz- Forst Borgsdorf 2016/2017

TSV Chemie Premnitz – FSV Forst Borgsdorf 2:1

Der Start in die Saison ist den Landesliga-Fußballern des TSV Chemie Premnitz geglückt. Nach einer über weite Strecken überlegen geführten Partie siegten die Chemiker letztlich verdient mit 2:1 gegen den FSV Forst Borgsdorf. Dabei war der TSV von Beginn an das tonangebende Team. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, auch wenn noch nicht alles klappen konnte“, sagte Olaf Krause nach dem Spiel. Die erste Gelegenheit bot sich Sebastian Krumbholz der den, oft unsicher wirkenden, Forst-Schlussmann Strehk überlupfte. Im letzten Augenblick konnte aber ein FSV-Verteidiger den Ball noch vor der Linie klären. Chemie blieb dran und hatte durchaus das Spiel im Griff. Otto kam zu einem Kopfball verzog jedoch knapp. Kurz vor dem Seitenwechsel belohnten sich die Gastgeber für eine couragierte Leistung. Nach einem Eckball verlängerte Mario Delvall per Kopf un der Ball senkte sich ins lange Eck zu verdienten Premnitzer Pausenführung (41.).

Pfefferkorn trifft zum Sieg

Auch nach der Pause hatte Chemie zunächst die besseren Chancen. Lindemann scheiterte mit einem Schuss an Strehk. Die Gäste versuchten es meist über Konter. Nach einem abgewehrten Premnitzer Freistoß überbrückten die Gäste das Spielfeld schnell und Morsch brauchte freistehend nur noch einschieben (56.). Wenig später ließen sich die Gastgeber nach einem Standard erneut auskontern, der Borgsdorfer Angreifer verzog aber. Doch Premnitz zeigte eine Reaktion. Daniel Pfefferkorn stand frei vor Strehk, verzog aber überhastet. Immer wieder war es Krumbholz, der die Forst-Abwehr vor Probleme stellte. Als er seinem Bewacher erwischte, verpasste Marvin Krause seine Eingabe nur knapp. Wenig später verpasste Krumbholz den richtigen Augenblick um abzuschließen und wurde geblockt. Als er einem langen Ball nachsetzte und Strehk aus seinem Tor kam und den Premnitzer Angreifer von den Beinen holte, kann der Borgsdorfer Keeper von Glück reden nicht mit Rot vom Platz geschickt worden zu sein. Insgesamt agierten die Gäste sehr robust und teilweise auch etwas zu hart. Den folgenden Freistoß konnte Pfefferkorn wuchtig zur abermaligen TSV-Führung einköpfen (77.). Borgsdorf versuchte den Schalter noch einmal umzulegen und offensiver zu agieren. Doch der TSV stand sicher und ließ außer einem Freistoß, der bei Baitz in sicheren Händen war nicht mehr viel zu. Im Gegenteil. Chemie hätte eigentlich erhöhen müssen, als Pfefferkoren seinen Gegenspieler versetzte. Danach übersah er aber gleich mehrere Mitspieler, die frei vor dem standen und schoss neben das FSV-Gehäuse. Danach war jedoch Schluss, so dass diese Szene nicht mehr ins Gewicht fiel. „Ich denke, dass der Sieg verdient war, auch wenn es gerade in der 2. Hälfte eine fahrige Partie war. Wichtig ist, dass man sein Auftaktspiel gewinnt und gut in die Saison herein kommt. Deswegen bin ich auch zufrieden“, so TSV-Trainer Olaf Krause.

Quelle : http://brandenburg.sportbuzzer.de/landesliga-nord-brandenburg/artikel/tsv-chemie-mit-muehevollem-auftakt/46758/41

Back
zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.